Drei Zivis für die Casa Kirchberg/Rabenstein. Das Personal im Pflegewohnhaus wird derzeit von drei jungen Männern bei der Betreuung der Bewohner unterstützt.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 30. Mai 2020 (04:37)
Jonathan Zeilerbauer (Mitte) leistet seinen Zivildienst schon seit September des Vorjahres im Casa-Pflegewohnhaus ab. Freiwillig für den Zivildienst gemeldet haben sich Samuel Baumgartner (links) und Jan Grossrabenreiter. Sie unterstützen jetzt einige Monate lang das Betreuungspersonal.
Casa

Drei Zivildiener verrichten derzeit einige Monate lang ihren Einsatzdienst im Casa-Pflegewohnhaus Kirchberg/Rabenstein. Auf Nachfrage, ob Bedarf bestehe, nahm die Casa diese Hilfestellung nun dankend an.

Zeilerbauer gestaltete auch Sing- oder Turnrungen

Bereits bisher hat man in der Casa in Kirchberg mit Zivildiener Jonathan Zeilerbauer sehr gute Erfahrungen gemacht. Seit September des Vorjahres unterstützt der 20-Jährige das Personal des Hauses an fünf Tagen in der Woche überwiegend bei der Seniorenbetreuung, spielt mit den Bewohnern Karten und Brettspiele oder geht mit ihnen spazieren. Der begeisterte Trompetenspieler gestaltet auch Sing-, Turn- und kreative Bastelrunden. Sein Dienst dauert noch bis Juni.

Samuel Baumgartner aus Neidling hätte eigentlich im Zuge seines Studiums an der FH St.Pölten derzeit sein Berufspraktikum machen sollen. Corona kam dazwischen. Da entschloss sich der frühere Zivildiener, sich freiwillig zu melden und wurde nun bis Juni der Casa zugeteilt. „Das Pflegewohnhaus ist modern ausgestattet und die Arbeit mit den Bewohnern macht mir viel Freude“, sagt der 23-Jährige, der im Anschluss seine Bachelor-Prüfung absolvieren wird.

Zusammenhalt zeigen in schwierigen Zeiten möchte auch Jan Grossrabenreiter aus St. Pölten. Nach dem Aufruf der Bundesregierung meldete er sich ebenso freiwillig zum Zivildienst. Er war früher schon bei der Caritas als Zivi tätig. Im Herbst holt er seine Lehrabschlussprüfung als Bürokaufmann nach, die jetzt wegen Corona ausgefallen ist.

Äußerst froh über die Unterstützung ist das Casa-Team. Heim- und Pflegedienstleiterin Lenka Pavlanska betont: „Ich freue mich von ganzem Herzen, dass sich die jungen Männer in dieser herausfordernden Zeit bereit erklärt haben, uns freiwillig zu unterstützen. Unsere Bewohner haben die drei Zivildienstleistenden sehr ins Herz geschlossen.“