Lehrling Sebastian Puhr: Mit Motivation zum Erfolg. Lehrling Sebastian Puhr wurde für besondere Leistungen im Rahmen seiner Ausbildung in der Lehrwerkstätte der Linie 8 mit dem Josef-Staudinger-Preis 2018 belohnt.

Von Lisa-Maria Seidl. Erstellt am 20. April 2018 (05:02)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Sebastian Puhr absolviert seine Ausbildung in der Lehrwerkstätte der Linie 8. Arbeiterkammer-Präsident Markus Wieser gratulierte ihm zur Auszeichnung mit dem Josef-Staudinger-Preis.
NOEN, AKNÖ/Kromus

Mit dem Josef-Staudinger-Preis zeichnet die Arbeiterkammer Niederösterreich Lehrlinge aus, die im Rahmen einer überbetrieblichen Ausbildung besonderes Engagement zeigen. Einer der Preisträger ist Sebastian Puhr, der in der Lehrwerkstätte der Pielachtaler Tischlereigemeinschaft Linie 8 seine Ausbildung für Tischlereitechnik und Planung absolviert.

„Herr Puhr hatte einen schlechten Start mit einer Lehre bei einem St. Pöltener Betrieb, bei dem der Ausbildungsplan absolut nicht eingehalten wurde. Wir haben ihn übernommen, und er hat sich super entwickelt und ist sehr motiviert“, ist Ausbildungsleiter Hubert Auer stolz auf seinen Schützling.

Die Lehrwerkstätte der „Linie 8“ ist ein österreichweit einzigartiges Konzept mit dem Ziel, traditionelles Tischlerhandwerk zu erhalten. Seit 2009 arbeiten acht Betriebe aus dem Pielachtal mit AMS und BFI zusammen, um Jugendlichen einen optimalen Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Aktuell machen sechs Lehrlinge ihre Ausbildung bei der Linie 8.

„Es fordert viel Ausdauer und Konsequenz, aber schlussendlich muss der Lehrling es selber wollen und Motivation zeigen"

„Wir sind eine Art Auffangnetz für Lehrlinge, die keine Lehrstelle gefunden haben, aus unterschiedlichen Gründen gekündigt wurden, abgebrochen haben oder besonderen Förderbedarf haben“, berichtet Ausbildungsleiter Hubert Auer. Die Arbeit sei für die Ausbilder oft eine Herausforderung: „Es fordert viel Ausdauer und Konsequenz, aber schlussendlich muss der Lehrling es selber wollen und Motivation zeigen. Umso größer ist die Freude darüber, dass Herr Puhr unsere Angebote so gut angenommen hat.“

Die Lehrwerkstätte bietet ein praxisorientiertes und vielseitiges Ausbildungsprogramm mit Praktika in allen Kooperationsbetrieben. „Wichtig ist uns ein gutes Klima. Wir sind wie eine Familie“, meint Auer.