Erstellt am 28. Dezember 2016, 04:43

von Nadja Straubinger

Zu Weihnachten im Einsatz. Rettungssanitäter im Pielachtal sorgten für die Sicherheit der Bevölkerung.

In Kirchberg herrschte reger Betrieb beim Roten Kreuz: Johann Pechatschek, Sebastian Tritscher, Sandra Schweiger, Andreas Hochreiter und Ortsstellenleiter Martin Schweiger sowie Andrea Schweiger, Juliane Fischl, Mariella Heindl und Felix Klarer.  |  NOEN, Hackner

Wenn andere bei ihren Familien Weihnachten feiern, waren viele von ihnen im Einsatz: Rettungssanitäter waren auch an den Weihnachtsfeiertagen zum Wohl der Menschen unterwegs.

Friedenslicht, Kinderbetreuung, Krankentransporte oder Rettungseinsätze, die Sanitäter der Rotkreuz- und Samariterbund-Ortsstellen im Pielachtal hatten einiges zu tun. In Hofstetten-Grünau hat erstmals die Jugend die Kinderbetreuung übernommen. Mit Erfolg: 20 Kinder waren da. „Die Dienstmannschaft macht sich am Heiligen Abend immer eine schöne ruhige Zeit mit Keksen und Kaffee“, berichtet Hofstettens RK-Kommandantin Daniela Schaberger. Den 24. Dezember zu besetzen sei selten ein Problem, schwieriger sei der Christtag. Beim RK Ober-Grafendorf teilten sich einige Sanitäter die Dienste auf.

Einhelliger Tenor: Alle möchten, dass die Dienststelle auch an den Weihnachtsfeiertagen besetzt ist. Monika Irk führt aus: „Wir erwarten, dass Hilfe kommt, wenn wir sie brauchen. Ganz egal zu welcher Zeit oder an welchem Tag.“ Waltraud Hinterberger fügt hinzu: „Wir haben auch einen kleinen Christbaum im Dienstzimmer und haben hier ein bisschen gefeiert.“

Markus Kaiser vom ASBÖ Rabenstein versah zum ersten Mal Dienst zu Weihnachten. „Ich wollte Weihnachten heuer nicht groß feiern. Die Zeit wollte ich für etwas Sinnvolles nutzen.“ Leute haben Kekse vorbeigebracht, die weihnachtliche Stimmung brachte das TV-Programm.

In Kirchberg waren die RK-Mitarbeiter den ganzen Tag beschäftigt. Seit 23 Jahren wird bei der Ortsstelle das Friedenslicht ausgegeben. Es wurden auch Spenden für Licht ins Dunkel gesammelt: 1.558 Euro kamen zusammen. Ortsstellenleiter Johann Pechtschek und Ortsstellenleiter Martin Schweiger gehen selbst immer mit gutem Beispiel voran und sind für ihr Team auch am Heiligen Abend da.

Für den ASBÖ Frankenfels waren Michael Grubner und Kerstin Bieder im Dienst. Bieder erklärt: „Normalerweise arbeite ich zu Weihnachten im Krankenhaus, aber heuer bin ich hier.“ Gemeinsam kochen und Filme schauen stand neben den Einsätzen am Programm.

Umfrage beendet

  • War 2016 ein gutes Jahr fürs Pielachtal?