Unter Drogen wild über den "Acker" gefahren. Wild und unkoordiniert über Wiesen und Felder fuhr 36-Jährige in Weinburg. Sie hatte keinen Führerschein, aber dafür Cannabis, Speed und verschreibungspflichtige Medikamente dabei.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 13. Februar 2020 (03:06)
Cannabis, Speed und Medikamente hatte die 36-Jährige bei ihrer Fahrt durch Weinburgs Felder im Pkw.
Shutterstock.com / Mitch M

Ein Fahrzeug unter Drogeneinfluss zu lenken, ist nicht umsonst verboten. Das zeigte sich auch in der Nacht zum Sonntag in Weinburg.

Eine 36-Jährige aus dem Bezirk war mit ihrem Beifahrer in der Berggasse unterwegs. Aus bislang unbekannten Gründen fuhr sie schließlich von der Straße in einen kleinen Weg ein. Doch dieser endete in einer Wiese und die Frau konnte nicht mehr weiter. Verzweifelt versuchte sie immer wieder, das Auto zu wenden, um wieder zurück auf die Fahrbahn zu gelangen, doch vergebens. Eine Umkehr war für sie nicht mehr möglich. Doch die Frau gab nicht auf, ihre Fahrt fortzusetzen. Sie wählte einfach eine „Alternativroute“ quer über die Felder Richtung Weinburg. Doch auch dieser Plan scheiterte. Vor einer steilen Böschung kam sie letztlich zum Stehen, eine Fortsetzung ihrer „Geländetour“ war nun auch nicht mehr möglich.

Aufmerksame Anrainer, die das verirrte Fahrzeug abseits der Straße unkoordiniert durch die Gegend fahren sahen, verständigten die Polizei. Die Beamten fanden die 36-Jährige und ihren Beifahrer an besagter Stelle noch immer im Fahrzeug sitzend vor. Eine Überprüfung der Lenkerin brachte dann gleich mehrere Vergehen ans Tageslicht: Nicht nur, dass die Frau gar nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung war, im Auto wurden Cannabis, Speed und verschreibungspflichtige Medikamente sichergestellt. Das machte die Beamten hellhörig und schien auch die verwirrte Fahrweise der Lenkerin zu erklären. Eine Überprüfung bestätigte dann auch, dass sich die 36-Jährige unter Drogeneinfluss ans Steuer gesetzt hatte. Sie wurde angezeigt.