Alles im Zeichen der Wasserbauprojekte. Tragwerkgerüst der Pielachtalbrücke ist aufgestellt, die Rohre beim geplanten Hochwasserschutz sind vorläufig verlegt.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 20. September 2018 (04:29)
NOEN
Einen Lokalaugenschein bei der Pielachtalbrücke machten Sparkassen-Regionaldirektor Adi Landerl und Bürgermeister Kurt Wittmann (r.).

Die Bauarbeiten bei der Pielachtalbrücke beim GuK laufen auf Hochtouren. Mit Anfang September wurden das Tragwerkgerüst geliefert, rasch war es aufgestellt.

Was ins Auge sticht: Der Mittelpfeiler in der Flussmitte wurde zu Hälfte abgetragen. „Er dient nun während der Bauzeit als Auflager für die Schalung des neuen Brückentragwerkes“, informiert Bürgermeister Kurt Wittmann über den vorübergehenden Verbleib des Brückenpfeilers im Gerinne. Parallel zu den Herstellungsarbeiten der neuen Bahnhofbrücke laufen auch die Maßnahmen für die Umverteilung aller Stromversorgungsleitungen vom alten „Trafo-Turm“ in den neuen EVN-Container. Zur Erinnerung: Start des Brückenabrisses war im Juni, bereits im Dezember soll die neue Brücke vollendet sein.

Gottfried Auer
Kurt Wittmann schaute bei Gerhard Schmidthaler und Peter Wurzer (von links) bei der Loizenbach-Baustelle vorbei.

Bauarbeiten am Hochwasserschutz laufen auf Hochtouren

Auch beim geplanten Hochwasserschutzprojekt am Loizenbach haben mittlerweile die ersten Bauarbeiten begonnen. „Die Rodung des Uferbewuchses und die Verlegung von Rohren zur Wasserhaltung sind im Gange“, berichtet Wittmann und erklärt: „Die nicht permanent verlegte Rohrführung ist notwendig, weil während der Bauarbeiten am Bach das Wasser nicht getrübt werden darf.“

Bauleiter Hannes Daxböck führt dazu weiter aus: „Damit genügend Wasser bei Regenfällen abfließen kann, wurden die Rohre groß genug dimensioniert. Im Hochwasserfall während der Bauarbeiten wird die Wasserwelle aber über das Gerinnebett abgeleitet.“