Hauptamtliche Mitarbeiter verstärken Rettungsstelle. Hauptamtlicher Mitarbeiter soll künftig die Rettungsstelle verstärken.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 19. Oktober 2017 (05:25)
NOEN, ASBÖ Rabenstein
Engagierte Sanitäter beim ASBÖ Rabenstein sind Simone Mayerhofer, Gitti Grumbäck, Gabi Koller, Andreas Perger, Willi Vorlaufer, Christoph Putzenlechner, Gerald Bertl, Sylvia Dutter, Wolfgang Waxenegger, Joachim Knoll, Reinhard Haider, Thomas Steinwendtner, Markus Putzenlechner, Judith Hartmann, Markus Hollerer, Dana Türken und Franziska Schönbäck (v.l.).

Rabenstein ist eine der letzten ASBÖ-Dienststellen, die über keinen hauptberuflichen Mitarbeiter verfügt. Das ist das Ergebnis eines ersten Führungskräfteworkshops, bei dem die Zukunft der Dienststelle im Zentrum stand.

Abgehalten wurde der Workshop von einem externen Unternehmensberater, Markus Huber, der selbst Mitglied des ASBÖ Linz ist.

Wie man diese Tatsache ändern könnte, wurde bei einer weiteren Zusammenkunft diskutiert. „Die professionelle Betreuung der Zivildiener ist auf Dauer nicht nur über Ehrenamtliche zu bewältigen“, meint Rabensteins Obmann Willi Vorlaufer.

„Die professionelle Aufsicht und Betreuung der Zivildiener ist auf Dauer nicht nur über Ehrenamtliche zu bewältigen.“

Willi Vorlaufer

Derzeit verfügt der ASBÖ Rabenstein über fünf Zivildiener und 50 Sanitäter, von denen 40 aktiv noch im Dienst sind. Für all sie gibt es genug zu tun. „Wir werden auch immer wieder in den Nachbarbezirk nach Mank oder Kilb angefordert“, berichtet der Rettungsmann.

Ein hauptamtlicher Mitarbeiter sei dennoch notwendig. Die Stelle werde in den nächsten Tagen ausgeschrieben. „Es kann durchaus auch jemand Auswärtiger sein, die Person sollte nur halbwegs in der Nähe wohnen“, meint Vorlaufer. Neben der Zivildienstbetreuung wird dem fixen Mitarbeiter auch die Aufgabe der Koordination des Rettungs- und Krankentransportes zukommen.

Ansonsten steht die Zukunft der Rabensteiner Rettungsstelle im Moment ganz im Zentrum des anstehenden Um- und Ausbaus des Gebäudes (die NÖN berichtete).