Vandalen besprayten Pielachbrücke

Kurt Wittmann fordert volle Bestrafung für Graffiti-Sprayer. Unbekannte beschmierten die Radunterführung.

Erstellt am 06. Oktober 2021 | 17:52
New Image
"Besser wäre es, sich für die Umwelt einzusetzen als Umweltthemen als Vorwand für Sprayaktionen zu nutzen", meint Bürgermeister Kurt Wittmann zur Schmieraktion unter der Pielachbrücke.
Foto: privat/zVg Marktgemeinde Rabenstein

Bürgermeister Kurt Wittmann ist stinksauer. Unbekannte haben die Radwegunterführung der Pielachbrücke mit Graffitis besprayt. Eine aufmerksame Bürgerin hat das fragwürdige Kunstwerk entdeckt und dem Gemeindeoberhaupt am Mittwochnachmittag gemeldet.

"Ich habe für so etwas null Verständnis. Eine derartige Aktion geht auf Kosten der Steuerzahler", grollt das Gemeindeoberhaupt. Die Vandalen sollten, betont er, "mit voller Härte bestraft werden." 

Die "Kunstwerke" des Sprayers greifen Umweltschutzthemen wie das Wal- und Delfin-Schlachten auf den Faröer-Inseln auf. "Mir gefällt das auch nicht, aber derartige Protestaktionen bei uns sind sinnlos und kontraktproduktiv. Die Verursacher stellen sich meines Erachtens damit auf dieselbe Ebene wie jene, die solche Taten begehen", meint Wittmann. Er erstattete natürlich Anzeige und hofft, dass die Sprayer bald ausgeforscht sind. Sachdienliche Hinweise  sind an die Polizei Rabenstein unter 059133/3173 dringend erbeten und werden vertraulich behandelt. 

Die NÖN berichtete: Erst in den vergangenen Wochen kam es mehrmals zu Vandalenakten am Sportplatz des SC Tradigist. Unbekannte wüteten dort in der Vereinshütte und beschädigten den Rasentraktor. Sachdienliche Hinweise sind hier weiterhin an die Polizei Kirchberg unter 059133/3167 erbeten.