Mit dem Zug auf Zeitreise durch 120 Jahre Pielachtaler Bahngeschichte

Erstellt am 15. Juni 2022 | 05:21
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8385848_pie24pie_schmalspur_c_nb_bollwein.jpg
In Ober-Grafendorf lädt der Eisenbahnclub Mh.6 zu Heizhaus-Führungen, Fahrten auf der Krumpe und einer Fahrzeugausstellung.
Foto: NB Bahnen, Bollwein
Zwei Erlebnistage für die ganze Familie zur Bahngeschichte bieten die NÖ Bahnen 2022 beim Schmalspurfestival.
Werbung

„Eine Zeitreise an der Mariazellerbahn“: So lautet das Motto des Schmalspurfestivals am 18. und 19. Juni.

An sechs Standorten bietet dieses ein Programm für die ganze Familie. „Die Mariazellerbahn, als verbindendes Element, bringt die Gäste autofrei zu allen Festival-Standorten“, informiert Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko. Die offizielle Eröffnung findet am Samstag um 10.30 Uhr am Bahnhof Kirchberg statt.

„Wir zeichnen die Entwicklung dieser besonderen Lebensader des Pielachtals nach.“ Niederösterreich-Bahnen-Geschäftsführerin Barbara Komarek

Das Schmalspurfestival begibt sich heuer auf die Spuren der über 120-jährigen Geschichte der Mariazellerbahn. Die Standorte beleuchten die unterschiedlichen Epochen der Bahn – von der Inbetriebnahme der Gesamtstrecke im Jahr 1911 in der Betriebsstätte Alpenbahnhof bis in die moderne Zeit der 2010er Jahre mit der Übernahme durch das Land Niederösterreich im Betriebszentrum in Laubenbachmühle. „So zeichnen wir die Entwicklung dieser besonderen Lebensader des Pielachtals nach“, ergänzt Niederösterreich-Bahnen-Geschäftsführerin Barbara Komarek.

Am Alpenbahnhof St. Pölten wird bei Führungen die Zentrale der Niederösterreich Bahnen mit Werkstätte, Remise und Büroräumlichkeiten gezeigt. Neben der Ausstellung „Mariazellerbahn – elektrisch unterwegs seit 1911“ erwartet die Gäste ein Kinderprogramm sowie eine Fahrzeugausstellung.

In Ober-Grafendorf lädt der Eisenbahnclub Mh.6 zu Heizhaus-Führungen, Fahrten auf der Krumpe und einer Fahrzeugausstellung. Auf Familien wartet ein buntes Programm in der World of STYX.

Am Kunstbahnhof Klangen zeigen Künstler unter dem Motto „Die Zukunft gehört der Schiene“ ihre Arbeiten. In der Bahnhofsgalerie und im Skulpturenpark erleben die Besucher Kunst in ihrer ganzen Vielfalt.

Ausstellungsstücke, historische Fotos und alte Mariazellerbahn-Ansichtskarten erwarten die Gäste im Bahnhofsmuseum der Heimatforschung Hofstetten-Grünau. In Kirchberg öffnet das Modellbahnmuseum seine Türen und in der Bahnmeisterei werden Infrastruktur-Fahrzeuge wie Turmwagen, Oberbauwagen und Diesellok präsentiert.

Im Betriebszentrum Laubenbachmühle können die Gäste bei Sonderführungen und einer Ausstellung Blicke hinter die Kulissen werfen. Für die Jüngsten bietet die „Kinderwelt Mariazellerbahn“ samt Eisenbahn-Hüpfburg ein tolles Programm. Highlight am Sonntag: der Radio-NÖ-Frühschoppen.

Nostalgie-Sonderfahrten mit der Diesellok V und der Elektrolok E14 auf der Mariazellerbahn sowie Fahrten mit der Diesellok und der Dampflok Mh.6 auf der Krumpe ergänzen das Festival-Wochenende. Himmelstreppe, Panoramawagen und Erlebniszug Ötscherbär, verkehren laut Fahrplan. Tickets gibt es online, im Zug und an allen Festival-Standorten.

Werbung