Neue Sennerin auf der Geißenbergalm. Ab Freitag, 15. Mai, gibt‘s Brettljause und Dirndlsaft bei Elisabeth Klauser. Sie verwirklichte sich mit dem Leben auf der Alm einen Traum: „Bin hier unglaublich gerne.“

Von Marlene Groihofer. Erstellt am 15. Mai 2020 (03:34)
Die Geißenbergalm in Schwarzenbach ist beliebtes Wanderziel. Elisabeth Klauser wartet mit einer Stärkung auf. Geöffnet ist nun bis Mitte September, je von Mittwoch bis Sonntag.
privat

Die Hälfte des Jahres betreibt Elisabeth Klauser eine Energetische Praxis in St. Pölten, die andere Hälfte verbringt sie auf der Alm: Als sie sich vor fünf Jahren selbstständig machte, verwirklichte sie sich einen Lebenstraum. Sie wurde Halterin auf der Wildalm in Lahnsattel. Heuer übernimmt sie die Geißenbergalm in Schwarzenbach.

Elisabeth Klauser betreibt in St. Pölten eine Energetische Praxis. Im Sommer ist sie mit den Kühen auf der Alm.
privat

„Die Kühe und ihre Psychologie faszinieren mich, es interessiert mich wie Mutter, Kalb und Stier interagieren“, sagt Elisabeth Klauser. Auf der Wildalm wurde Mutterkuhhaltung betrieben, in Schwarzenbach sind nun 80 Jungtiere unter der Obhut der Halterin. „Mir ist es unheimlich wichtig, in der Natur zu sein“, sagt Elisabeth Klauser, „ich stehe in der Früh auf, habe das Panorama vor mir und denke, mein Gott, ist das schön!“ Von Mitte Mai bis Mitte September versorgt sie die Tiere mit Kleie und Salzgemisch, hat die Wasserversorgung und die Gesundheit der Kühe im Blick. Auf Wanderer, die auf der Geißenbergalm Station machen, wartet eine Stärkung. Bei einer Brettljause kann man es sich ab Freitag, 15. Mai, gemütlich machen.