Stix will Krumpe nutzen. Tourismusmagnet / Ober-Grafendorfer Unternehmer plant Teile der Krumpe zu einem Familienausflugsziel auszubauen. Eisenbahnclub Mh.6 von Idee angetan.

Von Markus Glück. Erstellt am 19. Mai 2014 (08:37)
NOEN, Foto: Rewitzer
Die Mh.6 des gleichnamigen Ober-Grafendorfer Eisenbahnclubs könnte bald auf Teilen der Krumpe dampfen.
PIELACHTAL / Der Ober-Grafendorfer Unternehmer Wolfgang Stix ist bekannt für innovative Ideen. Zuletzt sorgte er mit seiner Idee zum Bau einer Schau-brauerei im Ober-Grafendorfer Bahnhof österreichweit für Gesprächsstoff.

Jetzt lässt Stix abermals mit einer einzigartigen Idee in der Eisenbahngeschichte aufhorchen. Zukünftig möchte er Teile der Manker Bahn von Ober-Grafendorf bis Rammersdorf für den Tourismus nutzen.

„Wir haben zurzeit zu wenig touristisches Angebot in der Gemeinde“, beklagt sich Wolfgang Stix im NÖN-Interview. Dem Unternehmer schwebt ein ganzheitliches Ausflugserlebnis für die gesamte Familie vor. Angetan von den Überlegungen von Stix zeigt sich auch der Ober-Grafendorfer Bürgermeister Rainer Handlfinger: „Wir haben zwar einen Tourismus mit Tagesausflügen, ich bin aber sicher, dass dieses Vorhaben noch mehr Menschen in die Gemeinde locken würde.“

„Mein Traum wäre es, dass wir die Manker Bahnstrecke mit der Dampflok Mh.6 befahren.“ Wolfgang Stix, Unternehmer

Stix Ansicht nach würde eine Eisenbahnlinie neben der Styx-World und der Bahnhofsbrauerei das Angebot perfekt abrunden. Für sein Vorhaben benötigt Stix die Unterstützung der NÖVOG und des Eisenbahnclubs Mh.6.

„Mein Traum wäre es, dass wir die Strecke mit der Mh.6 befahren“, gibt Stix Einblick in seine Visionen. Vom angesprochenen Eisenbahnclub zeigt sich Obmann Oliver Handlfinger von der Idee angetan: „Die Vision ist verwirklichbar. Wir wollten ja ursprünglich die Strecke bis Mank befahren, was von einigen Gemeinden verhindert wurde.“

In Kürze soll es Verhandlungen mit Verkehrsplaner Friedrich Zibuschka und der NÖVOG geben. „Ich bin zuversichtlich, dass wir uns einigen werden,“ hofft Stix auf positive Gespräche. Für den Eisenbahnverein Mh.6 würde das Projekt neben mehr Einnahmen auch einen weiteren Vorteil bringen. „Ich würde die komplette Marketingarbeit für den Verein übernehmen“ erzählt Stix.

Während die Verhandlungen über eine Nutzung der Krumpe noch laufen, starten beim Bahnhofsgebäude die Umbauarbeiten für die erste Bahnhofsbrauerei in Österreich. „Die Eröffnung ist bis Ende September geplant“, so Stix.