Kirchberg an der Pielach setzt voll auf LED

Erstellt am 29. September 2022 | 05:25
Lesezeit: 2 Min
LED Straßenbeleuchtung Straßenlaterne Stromsparen Symbolbild
Symbolbild
Foto: patarapong saraboon/Shutterstock.com
Kirchberger Gemeinderat beschließt Wechsel auf LED in Schule, Kirchberghalle und bei der Straßenbeleuchtung. Die Stolzgasse bekommt neun neue Parkplätze.
Werbung

Sieben Tagesordnungspunkte hatte der Kirchberger Gemeinderat im öffentlichen Teil der Sitzung unter Vorsitz von Bürgermeister Franz Singer zu behandeln. Alle Punkte wurden einstimmig genehmigt.

Die wegen der Corona-Pandemie verschobene Errichtung von neun Abstellplätzen gegenüber dem Gasthof Dirndlhof und direkt über dem verrohrten Mühlbach wird im kommenden Jahr durchgeführt. In diesem Bereich werden der Gehsteig und die bestehenden Schaukästen nach hinten verlegt.

„Durch die Gewährung von Förderungen verringern sich die Ausgaben für die Gemeinde auf 41.300 Euro.“ Christian Gansch zur Umrüstung

Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung erfolgt durch das Büro Zieritz & Partner. Die Kosten für die große Variante dieses Projektes werden auf 144.000 Euro (exkl. MwSt.) geschätzt. Wegen der laufenden Preissteigerungen ist aber mit einem höheren Kostenaufwand zu rechnen.

Einvernehmlich hat der Gemeinderat auch die Umrüstung aller Leuchtmittel im Schulzentrum und in der Kirchberghalle auf LED-Leuchten beschlossen (Kostenpunkt 71.363 Euro). „Durch die Gewährung von Förderungen verringern sich die Ausgaben für die Gemeinde auf 41.300 Euro“, berichtete Christian Gansch (ÖVP). Gleichzeitig wurde der Auftrag für den Tausch der Leuchtmittel an die Firma Elektro König vergeben. Die Auftragssumme beträgt 23.000 Euro.

Die Arbeiten werden immer während der Schulferien durchgeführt. Die Investition soll sich in drei bis vier Jahren amortisieren.

Ebenso beschloss der Gemeinderat, dass bei der Straßenbeleuchtung in den kommenden drei Jahren 600 Lichtpunkte auf LED-Leuchten umgestellt werden. GGR Christian Gansch berichtete: „Bei der Ausschreibung ging die Firma Elotech als Bestbieter hervor. Die Auftragssumme beträgt 258.781 Euro (exkl.).“

Die Lichtpunkte kann man in der Nacht ab einem gewissen Zeitpunkt auch dimmen, sodass es eine zusätzliche Stromersparnis gibt.“ Bei diesem Punkt führte Vizebürgermeister Severin Zöchbauer den Vorsitz.

Werbung