Pielachtal: Weltspartag geht in die Verlängerung. Um Andrang zu vermeiden, dehnen die Banken in Corona-Zeiten ihren „Feiertag“ aus. Die Geschenke werden regional.

Von Max Steiner und Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 21. Oktober 2020 (03:16)
Weingartner-Foto

Sparen ist vielfältiger geworden, die Alternativen zum klassischen Sparbuch sind seit Jahren im Aufschwung. So haben laut Sparkasse Niederösterreich Mitte West bereits 35 Prozent der Sparer in NÖ Wertpapiere. Das klassische Papier-Sparbuch gibt es zwar noch, aber etwa auch bei der Volksbank Niederösterreich beobachtet man, dass bereits viele Leute Fondssparpläne oder Bausparen nutzen.

Kreativ werden müssen die heimischen Banken jetzt aber auch, wie sie in Corona-Zeiten den Tag gestalten, an dem sie vielen die Spar-Möglichkeiten näher bringen. Einige verlängern den Weltspartag. Die Sparkasse hat seit dieser Woche bis zum 30. Oktober Weltsparwochen, ebenso die Hypo NOE. Die Weltspartage der Volksbank laufen von 28. bis 30. Oktober, die Weltsparwoche der Bank Austria von 27. bis 30. Oktober. „Dadurch können wir gewährleisten, dass es zu keinen Massenaufläufen an diesem einen Tag kommt“, erklärt etwa Helge Haslinger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Niederösterreich Mitte West. Empfänge und andere Aktivitäten sind auch bei der Raiffeisenbank, der Oberbank oder der Hypo NÖ gestrichen. Die Einsparung daraus lässt die Raiffeisenbank der Rot-Kreuz-Bezirksstelle St. Pölten, dem Tierkreis Artemis, der Tagesstätte St. Pölten sowie der Region zukommen.

Geschenke schmecken und sind aus der Region

Bei der Sparkasse gibt es Kirschkernkissen, Kindertaschenlampen und Smartphone-Halter, bei der Raiffeisenbank für Kinder und Jugendliche Nachhaltiges wie Apfelchips und Popcorn von regionalen Biobauern. Die Volksbank gibt unter anderem Säfte vom Obsthof Altenriederer in Traismauer – über den 30. Oktober hinaus so lange der Vorrat reicht. Auf Regionalität setzt auch die Hypo NÖ, hier gibt es neben dem Bilderbuch „Hippo gibt ein Konzert“ vom niederösterreichischen Autor Ferdinand Auhser auch Mohnöl, Teigwaren und ebenfalls Popcorn von nahen Erzeugern. Die Oberbank setzt auf nachhaltige Sonnentor-Produkte für die Großen und Spiele für die Kleinen.

Die Bank Austria spendet die vorgesehenen Weltspartagsgeschenke wie Bienen-Bücher oder Karabiner für Schlüssel oder Trinkflaschen an Kooperationspartner wie das SOS Kinderdorf sowie an lokale karitative Organisationen, Kindergärten und Schulen.

 

Umfrage beendet

  • Nutzt ihr den Weltspartag?