Tiere als Weihnachts-Geschenk bringen Verantwortung

Lebewesen vom Christkind? Dann gilt es Verantwortung zu übernehmen, und zwar bis zu dessen letztem Atemzug.

Erstellt am 23. Dezember 2021 | 05:32
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8255618_stp51_tierheim.jpg
Statt Geld beim Feuerwerk zu verbrennen, lieber spenden: „Futter statt Böller“ – Barbara Krapfenbauer (Futterbox Österreich), Organisatorin Romana Drexler, Davor Stojanovic, Hund „Theo“ und Thomas Kainz (v. l.).
Foto: Vorlaufer

Hunde, Hasen, Katzen, wenn sie zum „Fest der Liebe“ verschenkt werden, wollen sie tatsächlich geliebt werden: „Es gilt zu überlegen, ob man den Freuden aber auch den Anforderungen, die ein Tier mit sich bringt, gewachsen ist. Es heißt, Verantwortung für diese Lebewesen zu tragen, bis zu dessen letztem Atemzug und nicht etwa bis zum nächsten Urlaub“, appelliert Obmann-Stellvertreter Thomas Kainz vom Tierschutzverein St. Pölten.

Bewusstsein zuletzt geschärft, dennoch genug zu tun

Gerade die Anfangs- und Eingewöhnungsphase ist relevant, ausreichend Zeit und Geduld sind gefragt. Bei Hunden ist etwa die Sozialisierung ein wichtiges Thema und speziell ohne Erfahrung, lohnt es sich, „sich vorher Wissen anzueignen und den Lebensplatz Zuhause entsprechend zu gestalten“, so Kainz.

Anzeige

Zwar haben die Kampagnen des Tierheims in den letzten Jahren Wirkung gezeigt – „das Bewusstsein wurde bei diesem Thema wirklich geschärft“, sagt Leiter Davor Stojanovic – trotzdem mussten heuer insgesamt 1.200 Tiere versorgt, untergebracht und vermittelt werden.

Spendenaktion „Futter statt Böller“

Das böse Erwachen bei tierischen Weihnachtsgeschenken komme meist erst nach einigen Wochen oder Monaten, „wenn das ‚süße Päckchen‘ plötzlich die Lieblingsbluse zerkratzt oder den schönen Wohnzimmertisch zerbissen hat“, so Stojanovic.

Ebenso im Fokus steht Silvester: Engagierte Tierfreunde organisieren wieder die Aktion „Futter statt Böller“ zugunsten des Tierschutzvereines St. Pölten und der Futterbox Österreich – Sozialtafel für Haustiere.

Die Futterspenden werden am 31. Dezember von 9 bis 11 Uhr am Kundenparkplatz von Farben Christoph, Mariazellerstraße 6b, 3100 St. Pölten, persönlich entgegengenommen. Auch freut sich das Tierheim über Geldspenden: Infos unter www.tsvstp.at