Zwei Einsätze binnen  weniger Stunden. Morigrabenstraße wurde Lenkern zum Verhängnis. Fahrbahn wurde zur Eisbahn.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 26. November 2018 (21:54)
FF Tradigist

Kaum Verschnaufpause hatte die FF Tradigist am Montag auf der Morigrabenstraße. Gegen 11.45 Uhr war ein Lastwagen im steilsten Abschnitt des Morigraben auf der schneebedeckten Fahrbahn hängen geblieben. Beim Versuch, Ketten anzulegen, rutschte er immer weiter ab.  Die FF Tradigist rückte aus und sperrte vorerst die Straße. „Mit dem Tanklöschfahrzeug wurde mittels Schleppstange der hängengebliebene Lkw zur nächsten Ausweichmöglichkeit gezogen. Von dort aus konnte dieser seine Fahrt ohne uns wieder fortsetzen, da er bereits Ketten angelegt hatte“, berichtet Christine Schmid von der FF Tradigist.

FF Tradigist

14.49 Uhr: nächster Einsatz im Morigraben. Ein Pkw war beim Bergabfahren auf der schneeglatten Fahrbahn ins Rutschen und von der Straße abgekommen, wodurch das Auto beschädigt wurde. Da der Wagen nicht mehr fahrtüchtig war, musste auch er von der Feuerwehr abgeschleppt werden.

„Beim Eintreffen am Unfallort fanden wir noch einen weiteren hängengebliebenen Pkw vor, der auf der rutschigen Fahrbahn bergauf unterwegs gewesen war. „Das Auto wurde auf den Morigrabensattel gezogen, von wo aus die Fahrt fortgeführt werden konnte“, schildert Schmid.