Lesemeister aus Niederösterreich im Dirndltal gekürt

Bei der Aktion "Lesemeister:in" gesucht gab es eine Rekord-beteiligung mit 2.200 Einsendungen. 40 Kinder aus Niederösterreich wurden geehrt.

Erstellt am 24. Oktober 2021 | 15:16

Unter dem Motto "Treffpunkt Bibliothek" wurden im Rahmen der beliebten Kinder-Leseaktion die Lesemeister und Lesemeisterinnen aus ganz Niederösterreich gesucht. Unter der Rekordbeteiligung von 2200 Einsendungen wurden nun 40 Kinder zu Lesemeistern gekürt.
Bei der Abschlussveranstaltung in Kirchberg begrüßte Bürgermeister Franz Singer die zahlreichen Besucher. Danach wurden von Landesrat Ludwig Schleritzko aus jedem Landesviertel zehn Kinder als Lesemeister geehrt. Aus dem Mostviertel mit dabei war Kastor Hintringer (11) aus Hofstetten-Grünau. Er ist regelmäßiger Besucher der Multimediathek in seiner Gemeinde und freute sich über die Auszeichnung sehr. Begleitet wurde er von Bibliothekarin Katharina Hörmann. Auch Mirjam Plener aus Bischofstetten wurde als Lesemeisterin ausgezeichnet. Sie ist eine treue Besucherin der Bibliothek in Kilb, worüber sich Bibliothekarin Margarete Carda sehr freut. Landesrat Ludwig Schleritzko betonten: „Wir freuen uns über die Rekordbeteiligung bei diesem Lesebewerb für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Damit wollen wir die Freude am Lesen steigern und auch die Sprach- und Lesefertigkeiten von Kindern fördern. In vielen Bibliotheken gibt es ganz bewusste und zielgruppen-orientierte Aktionen zur Lese-und Sprachförderung.“ Und Ursula Liebmann, die Geschäftsführerin von Treffpunkt Bibliothek, ergänzt dazu: „Die beliebte Kinder-Leseaktion wird seit vielen Jahren erfolgreich in Kooperation mit Treffpunkt Bibliothek veranstaltet. Die Kinder werden aufgefordert, Bücher kritisch zu beurteilen, indem sie ihre Meinung zum gelesenen
Buch auf Meinungskarten schreiben oder malen. Dieses Gewinnspiel ist ein zusätzlicher Anreiz zum Lesen.“ Durch das Programm führte Verena Resch.

Anzeige

Durch die Kooperation mit den NÖ Bahnen war schon die Anreise mit dem Ötscherbär-Zug auf der Mariazellerbahn nach Kirchberg für die Kinder ein großes Erlebnis. Mit den Alpakas der Familie Mühlbacher ging es vom Bahnhof zur Kirchberghalle. Dort boten die Waldpädagogen im Freien vor der Halle ein Erlebnisprogramm zum Thema Tiere des Waldes,
das klein und groß in Staunen versetzte. Vom Programm und der Feier waren die Kinder und mitgereisten Eltern begeistert.