1.200 Wassermelonen in Zendorf angebaut. Robert Bandion hat gemeinsam mit seinem Cousin Florian Strasser 1.200 Wassermelonen angebaut. Bald folgt die Ernte.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 21. Juli 2019 (02:26)
Markus Rotkröpfl
Freuen sich, dass die Melonen in Zendorf so gut wachsen: Hannes, Maria und Robert Bandion sowie Florian Strasser aus Waitzendorf.

Wassermelonen verbindet man eigentlich eher mit südlichen Ländern – dass die Früchte auch in Österreich wachsen, beweist Robert Bandion aus Zendorf. Gemeinsam mit seinem Cousin Florian Strasser hat er Ende April 1.200 Pflanzen ausgesetzt und freut sich schon auf die baldige Ernte, die voraussichtlich im Juli oder August ansteht.

„Wir haben das heuer zum ersten Mal probiert, von den 1.200 Pflanzen sind zwischen 700 und 800 etwas geworden“, erzählt Robert Bandion. Und das, obwohl das nasse kalte Wetter nicht förderlich war. „Wir haben auch nichts gespritzt, nur Kunstdünger verwendet.“ Mit 2.500 bis 3.000 Melonen rechnet er. „Unsere Früchte sind eher kleiner, sie wiegen zirka drei Kilo“, erklärt der 17-Jährige.

„Wir haben das heuer zum ersten Mal probiert, von den 1.200 Pflanzen sind zwischen 700 und 800 etwas geworden“

Bandion ist durch sein Praktikum in Amstetten auf den Melonenanbau gekommen. „Die Melonen waren auch Thema meiner Abschlussarbeit an der Landwirtschaftlichen Fachschule Pyhra, die ich heuer abgeschlossen habe.“ Als er zu Hause seinen Eltern vorgeschlagen hat, die Melonen auch am Hof anzubauen, seien sie gleich begeistert gewesen.

Familie Bandion hat eine Landwirtschaft mit Ackerbau, Stieren und Schweinen.