Pielachtaler Tischkicker zogen in Champions League-Finale ein

Beim Turnier in Rom belegte der Tischfußballclub Pielachtal den zweiten Platz. Er gehört mittlerweile zu den besten Teams der Welt.

Erstellt am 06. Dezember 2021 | 04:53
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8242006_pie48kirch_tischfussball_champions_leag.jpg
Unter den 20 besten Mannschaften Europas belegten Thomas Wagner-Kemetner, Markus Thiel, Alexander Petroczko, Lukas Mayerhofer, Stefan Burmetler und Daniel Burmetler (v. l.) vom TFC Pielachtal das Finale und wurden Zweiter.
Foto: TFC Pielachtal

Ein Traum ging in Erfüllung: Das Team vom Sport Union Tischfußballclub Pielachtal erreichte beim Champions-League-Turnier in Rom erstmals das Finale und belegte den tollen zweiten Platz. 4.000 Zuseher fieberten auf der Online-Plattform „Twitch“ mit.

Anzeige

„Nachdem unser Team bisher stets im Viertelfinale gescheitert war, standen wir nun erstmals im Finale der besten Mannschaften der Welt“, jubelt Obmann Thomas Wagner-Kemetner.

Dem erfolgreichen Team gehören der regierende Staatsmeister Stefan Burmetler, sein Bruder Daniel Burmetler, Lukas Mayerhofer, Markus Thiel, Alexander Petroczko und Thomas Wagner-Kemetner an. Bereits zum fünften Mal konnten sich die Pielachtaler im Laufe der Vereinsgeschichte für die Tischfußball Champions-League qualifizieren. Dieses Mal wurde der Event in Rom ausgetragen.

Die besten 20 Mannschaften Europas, gespickt mit den Stars der Szene, ermittelten den Sieger im wichtigsten TF-Vereinsbewerb. Schon die Gruppenphase wurde vom TFC Pielachtal optimal absolviert. Im Achtelfinale besiegten die Pielachtaler Aprilia Rom und im Viertelfinale Bratislava mit jeweils 3:0.

Nach einem 2:2 in Sätzen kam es im Halbfinale gegen Toulouse zum Elfmeterschießen. Das TFC-Team traf und hielt alle Bälle beim Penalty-Schießen, wobei Daniel Burmetler, Markus Thiel und Stefan Burmetler die Schützen waren. Im Finale hatte dann das Team aus Kopenhagen das Sagen, trotzdem sind sie auf das bisher beste Vereinsergebnis sehr stolz.