Topwirte radelten durch das Pielachtal. Bei der Tour von der Buckligen Welt über das Mostviertel bis zum Waldviertel gab’s feine Schmankerl.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 26. Juli 2019 (03:30)
Hackner
Beim Wirte-Radeln und der Einkehr im Gasthaus Kalteis dabei waren die Topwirte Uwe Machreich, Andreas Ottner und Hubert Kalteis (4. bis 6. v. l.) sowie der Schremser Vertriebschef Alex Mairinger, Gastwirtin Sonja Kalteis und Rennradlegende Gerhard Zadrobilek (stehend v. r.).

Von der Buckligen Welt über das Mostviertel bis zum Waldviertel radelten Gäste und Topwirte der NÖ Wirtshauskultur insgesamt 240 km weit und kehrten bei ihrer Radtour bei sieben Top-Wirtshäusern ein. Mit dabei war Gastronom Hubert Kalteis aus Kirchberg.

Als Begleiter fungierte Rennradlegende Gerhard Zadrobilek, der für die Teilnehmer gute Tricks und Tipps parat hatte. Die Radtour mit organisiertem Gebäcktransport und Übernachtungen dient als Bindeglied für die Topwirte der Wirtshauskultur und gleichzeitig als Werbung für das Radland Niederösterreich. Zum Auftakt gab es im Krumbacherhof in der Buckligen Welt einen Radler-Empfang mit zwölf Gängen von allen beteiligten Gastbetrieben.

Topwirt Hubert Kalteis berichtet: „Die Mostviertel-Etappe führte über 87 km vom Gasthaus Blumentritt in St. Ägyd zu unserem Gasthaus in Kirchberg und weiter in das Wirtshaus Hueber in St.Geogen/Leys. Dabei mussten auch die Bergwertungen am Wastl und auf der Luft bewältigt werden“. Die Route sei so ausgewählt worden, dass bei Zwischenstationen feine Schmankerl, Radler-Menüs und reservierte Zimmer auf die Teilnehmer warteten. Im Gasthaus Kalteis gab’s Dirndl-Schafkäse, Backhenderl mit Erdäpfelsalat und geeistes Tiramisu. Die letzte Station war dann der Bärenhof Kolm in Arbesbach. Auch für das Jahr 2020 ist geplant, die Radtour von Topwirt zu Topwirt quer durch Niederösterreich wieder durchzuführen.