Junges Klavier-Talent aus Pressbaum

Alexander Vounelakos spielte nach bestandener Prüfung sein Abschlusskonzert in der Musikschule Oberes Wiental.

Nadja Büchler Erstellt am 10. Oktober 2021 | 04:54
440_0008_8197721_PUR40_PB_MSOW_Klavier_c_Tina_Schmidt_04
Alexander Vounelakos bei seinem Abschlusskonzert im Festsaal der Musikschule Oberes Wiental (MSOW).
Foto: Tina Schmidt

Mit sechs Jahren begann Alexander Vounelakos Klavier zu spielen. Im Juni beendete der 18-jährige Pianist seinen Unterricht an der Musikschule Oberes Wiental (MSOW) und startete Anfang Oktober mit dem Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Der leidenschaftliche Musiker entschied sich gleich für zwei Studienrichtungen - dem Klassischen Klavier und dem Jazzklavier.

Liebe zur Musik von den Eltern geerbt

Die Begeisterung für Musik wurde Vounelakos in die Wiege gelegt. Sein Vater Antonis ist Gitarrist und seine Mutter Sabine Sängerin und Tänzerin. Familie Vounelakos spielt nicht nur zuhause gemeinsam Musik, sondern stand bereits zu dritt auf diversen Konzertbühnen. Bei Vounelakos‘ 1 1/2-stündigem Abschlusskonzert der MSOW saß auch seine erste Klavierlehrerin Eva-Maria Rainer im Publikum. Nach ihrem Ausscheiden übernahm Klara Haselböck den Unterricht, und war sichtlich stolz auf ihren Schüler.

440_0008_8199388_pur40klavier_gedreht_.jpg
Alexander Vounelakos mit seinen Klavierlehrerinnen Eva-Maria Rainer und Klara Haselböck.
Tina Schmidt

Zu hören gab es bekannte Stücke aus der Klassik und dem Jazz. Als Draufgabe spielte Vounelakos einige Pop-Songs, unterstützt wurde er dabei von der befreundeten Sängerin Magdalena Seifert.

Großes Vorbild ist Martha Argerich

Beruflich möchte Vounelakos Klavierunterricht geben und als Konzertpianist durchstarten Sein großes Vorbild am klassischen Klavier ist die argentinische Pianistin Martha Argerich.