Walter Elsinger war für "Queen" am Herd. Nikodemus-Koch Walter Elsinger geht jetzt in Pension. Er durfte schon Brian May und Roger Taylor sowie Kim Wilde kulinarisch verwöhnen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 31. Juli 2020 (04:30)
Gordana Hackelbauer, Walter Elsinger und Wolfgang Lehnert sowie Niki und Brigitte Neunteufel bei der Verabschiedung.
Ernst Jauck

39 Jahre lang arbeitete Walter Elsinger zuerst im Gasthaus Neunteufel und dann im Nikodemus. Jetzt geht er in die wohlverdiente Pension. „Kein anderer Mitarbeiter hat meinen beruflichen Werdegang länger begleitet, und Walter hat einen riesigen Anteil an der Erfolgsgeschichte unseres Hauses“, so Niki Neunteufel. Bereits mit 23 Jahren startete Elsinger im damaligen Restaurant Neunteufel seine Küchenaktivitäten. „Damals war ich noch ein Teenager und besuchte die Hotelfachschule – seit 1990 war er dann von Beginn an bei den Aufbaujahren des Nikodemus mit dabei“, erzählt der Szene-Wirt. Im Laufe der Jahre bekochte Elsinger nicht nur alle Stammgäste, sondern durfte auch jede Menge Weltstars wie zum Beispiel Brian May und Roger Taylor von Queen, Bonnie Tyler, Kim Wilde, Jimmy Cliff, Al Bano Carrisi, Umberto Tozzi und viele mehr kulinarisch verwöhnen.

Wolfgang Ambros Sohn Matthias startete seine erste Gastronomie-Lehrzeit in Elsingers Küche, Rainhard Fendrich liebte sein Kalbsgulasch und auch für Falco’s Lieblingsspeise „Wiener Schnitzel“ zeichnete er oftmalig spätnachts verantwortlich.

Pünktlich zum Pensionsstart wurde Elsinger mit dem wohl größtmöglichen Geschenk überrascht – seine Tochter schenkte ihm seinen ersten Enkelsohn, und somit wartet die nächste ganz große Herausforderung schon auf ihn. Das Nikodemus-Team – allen voran sein langjähriger Küchenkollege Wolfgang Lehnert – wünschen ihm alles Gute für die Pension und freuen sich, dass er auch in der Pension bei auftretenden Fragen mit gutem Rat unterstützen wird.