Wienerwaldgasthaus JohannesBär sperrt zu

Erstellt am 21. September 2022 | 05:41
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8474337_pur38pur_johannesbaer.jpg
Bernhard Aschauer hat vor knapp drei Jahren das Gasthaus übernommen. Über die Schließungsgründe wollte er sich nicht äußern.
Foto: Archiv/Melanie Baumgartner
Zum letzten Mal regionale Schmankerl gibt es am 24. September bei Bernhard Aschauer und Johannes Beranek.
Werbung

Erst im November 2019 haben Johannes Beranek und Bernhard Aschauer ihr Wienerwaldgasthaus JohannesBär in der Deutschwaldstraße eröffnet. Nach nur knapp drei Jahren ist jetzt Schluss. „Am 24. September ist unser letzter Tag“, bestätigt Bernhard Aschauer im NÖN-Gespräch.

Zu den Gründen wollte er allerdings keine Angaben machen. Nur so viel: „Es handelt sich um eine normale Betriebsschließung.“ Aber vermutlich dürfte auch hier die aktuelle Situation bezüglich steigender Energiepreise eine Rolle spielen.

In den sozialen Medien bedauern jedenfalls viele, dass das Gasthaus zusperren wird. Auch Bürgermeister Stefan Steinbichler findet es „schade, dass die Betreiber aufhören“. Aufgrund der Preissteigerungen sei das aber nachvollziehbar.

Wie es mit der Lokalität weitergeht, ist noch nicht ganz fix. Laut Bürgermeister soll das Gasthaus aber auch künftig weitergeführt werden. Der Betrieb der Familie Klugmayer besteht seit ungefähr hundert Jahren und wurde vor drei Jahren an Beranek und Aschauer verpachtet. Aschauer selbst hat für die Zukunft aber einiges vor: „Ich bin 32 Jahre alt, ich habe viele Pläne“, berichtet er.

Werbung
Anzeige