Ausbildung für Tierpfleger. Norbertinum / Tierpfleger aus ganz Österreich hatten die Möglichkeit an einem WIFI-Tierpflegerkurs in der Landwirtschaftlichen Fachschule im Norbertinum teilzunehmen.

Erstellt am 16. Mai 2014 (07:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Eine Gruppe Tierpfleger aus ganz Österreich nahm an einer Ausbildungsreihe im Norbertinum teil.
NOEN, privat

Tierpfleger aus ganz Österreich nahmen am WIFI-Tierpflegerkurs im Norbertinum teil.

Die Ausbildung findet im Rahmen einer Ausbildungsreihe statt, in welcher die Themen Anatomie und Physiologie, Tiergeographie und Verhaltenslehre, Tierpflege, Labortiere, Grundlagen der Physik und Chemie, Fachrechnen, allgemeine und spezielle Krankheitslehre, rechtliche Grundlagen von Tierschutz, Fang und Transport, Genetik, Tierzucht und Domestikation, Hygiene und Tierernährung auf dem Programm stehen.

In der Einheit Tierernährung wurden Grundlagen der Fütterungslehre, Füttern und Tränken, Futtermittel, Futtermischungen herstellen, Futterqualität sowie die Zusammensetzung von Futterrationen vermittelt.

Große Fachkompetenz im Bereich der Tierhaltung

Als Referenten standen mit Waltraud Wudy und Direktor Franz Raith sowie Lehrer der Landwirtschaftlichen Fachschule zur Verfügung, welche eine große Fachkompetenz in diesem Bereich der Tierhaltung aufweisen.

Bei der abschließenden Führung durch die Stallungen und den Anlagen der Pferdewirtschaft waren die Teilnehmer von den optimalen Ausbildungsmöglichkeiten im Norbertinum begeistert.