Ausstellungen in der Region Purkersdorf sind in Vorbereitung

Erstellt am 22. Januar 2022 | 05:23
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8269019_pur03mb_heimatmuseum_fahringer_c_baumga.jpg
Im Mauerbacher Heimatmuseum werden aktuell sechs Ausstellungen gezeigt. Karl Fahringer freut sich auf zahlreichen Besuch.
Foto: Melanie Baumgartner
Trotz Corona haben Museen der Region engagierte Pläne.
Werbung

Für das Stadtmuseum Pressbaum wird 2022 ein besonderes Jahr: Eine Neueröffnung steht auf dem Plan. Vor dem Jahreswechsel ist das Museum in den dritten Stock des Rathauses übersiedelt. „Alles wurde sorgfältigst in Kisten verpackt und eingelagert. Die zukünftigen Schauräume sind dank der Arbeit der Kollegen vom Wirtschaftshof bereits wunderschön geworden“, erzählt Leiterin Birgit Bernardini-Schneider.

Dauerausstellung angedacht: Virtuell & mit Spaziergang

In Absprache mit einem Museumsmanager soll jetzt eine neue Dauerausstellung konzipiert werden. „Wir wollen möglichst bald mit der Neuaufstellung beginnen“, erklärt die Museumsleiterin. Aber nicht alle Exponate sollen aufgestellt werden. „Ein Teil soll virtuell besuchbar und mit einem Stadtspaziergang verbunden sein“, so Bernardini-Schneider.

Im Purkersdorfer Stadtmuseum wird weiterhin die Ausstellung „200 Jahre Aussicht vom Troppberg“ zu sehen sein. „Große Veränderungen haben wir für 2022 nicht angedacht. Das Museum kann jederzeit nach Voranmeldung besucht werden“, erklärt Christian Matzka, Kustos des Museums.

Im Heimatmuseum Mauerbach werden derzeit sechs Ausstellungen gezeigt: die drei Dauerausstellungen „Die Römer in Mauerbach“, „Lohner Sissy-Moped“ und „Historische Grenzsteine“ vor dem Museum, sowie die drei Sonderausstellungen „Eine Zeitreise durch Mauerbachs Geschichte“, „50 Jahre Fremdenverkehrs- und Verschönerungsverein Mauerbachtal-Tulbingerkogel“ und „Meteoriten - Besucher aus dem All“.

Sonderausstellung mit „Ceramics Mauerbach“

Die Sonderausstellung zu 50 Jahre Fremdenverkehrs- und Verschönerungsverein wird bereits seit 2020 gezeigt und soll heuer abgebaut werden. „Wir haben vor, die Sonderausstellung noch bis Ende April/Anfang Mai zu zeigen. Danach soll es eine Keramik-Ausstellung gemeinsam mit dem Verein ‚Ceramics Mauerbach‘ geben“, erklärt Karl Fahringer vom Kultur- und Museumsverein Mauerbach.

„Alles hängt aber von der Entwicklung rund um die Corona-Pandemie ab“, fügt Fahringer hinzu. Das Gablitzer Heimatmuseum kann nach wie vor aufgrund von Corona nur nach Terminvereinbarung besucht werden.

Für März ist eine neue Sonderausstellung geplant, die sich dem Thema „Frauen in Gablitz“ widmen wird. Museumsleiterin Renate Grimmlinger recherchiert derzeit, welche weiblichen Persönlichkeiten das Gemeindeleben geprägt haben. „Wer war die erste Klosterschwester in Gablitz oder die erste Politikerin – ich bin gerade dabei, das zu recherchieren“, erzählt Grimmlinger.

Als Auftakt zur Sonderausstellung wird es am Samstag, 29. Jänner, um 16 Uhr eine Lesung in der Gablitzer Festhalle geben. Eva Novotny, Thomas Wanzenböck und Christa Bacovsky werden aus eigenen Werken vortragen. „Es wird Texte geben, die zum Nachdenken anregen werden und Texte, die unterhalten“, so Organisatorin Carola Kahl.

Werbung