Neues Buch zeigt Sehenswürdigkeiten im Wienerwald. Alexandra Gruber und Wolfgang Muhr haben Sehenswürdigkeiten und versteckte Plätze vom Wienerwald bis in die Bucklige Welt in einem regionalen Reiseführer zusammengefasst. Von Melanie Baumgartner

Von Melanie Baumgartner. Erstellt am 16. August 2020 (03:53)
In der Wallfahrtskirche Hafnerberg kann man jedes Jahr ein Naturschauspiel bestaunen. Allerdings nur zwischen 21. und 25. Dezember und nur bei Schönwetter.Wolfgang Muhr
Wolfgang Muhr

Im Styria Verlag erscheinen die regionalen Reiseführer. Auch mit der Region Wienerwald haben sich Alexandra Gruber und Wolfgang Muhr auseinandergesetzt.
NOEN

Seit mehreren Jahren schon schreiben Alexandra Gruber und Wolfgang Muhr gemeinsam Reiseführer für die Region Ostösterreich für den Styria Verlag. Vor rund einem halben Jahr veröffentlichten sie einen weiteren Reiseführer, der sich mit Sehenswürdigkeiten unter anderem im Wienerwald auseinandersetzt: „Vom Wienerwald zur Buckligen Welt“.

Der Grund, warum sie sich entschieden haben, über dieses Gebiet von Österreich zu schreiben, war ein simpler. „Über das Wald- oder auch Weinviertel gibt es extrem viele Reiseführer, über die Region Wienerwald bis hinunter zur Buckligen Welt gibt es eigentlich gar nichts“, begründet Alexandra Gruber ihre Überlegungen. Zahlreiche Geheimtipps, aber auch bekanntere Sehenswürdigkeiten haben die beiden in ihrem Reiseführer zusammengefasst.

Tropfsteinhöhle in Alland

Über die Tropfsteinhöhle in Alland erfährt man etwa, dass dort ein 10.000 Jahre altes Braunbärskelett an der Originalfundstelle ausgestellt ist. Außerdem pausierte schon Kronprinz Rudolf bei der Tropfsteinhöhle, wenn er auf der Jagd war.

Stift Heiligenkreuz

Die singenden Mönche von Stift Heiligenkreuz im Wienerwald sind mit ihrem Gregorianische Gesang weltberühmt geworden. „Nur Falco und DJ Ötzi waren am internationalen Popmarkt erfolgreicher als die Mönche“, erzählt Gruber.

Täglich um 18 Uhr gibt es im Stift Heiligenkreuz die „Welthits“ der Mönche – den Gregorianischen Gesang – beim Gebet zu hören.

Wallfahrtskirche Hafnerberg

Um die Weihnachtszeit ergibt sich in der Wallfahrtskirche von Hafnerberg ein Naturschauspiel – allerdings nur bei Schönwetter. „Rund um Weihnachten ist der Lichteinfall in die Kirche genau so, dass die Madonna punktgenau getroffen wird und sie zum Strahlen bringt“, sagt die Autorin. Erst im Jahr 2002 ist der Organist auf das Lichtphänomen gestoßen. Nach Recherchen ist man zu der Erkenntnis gekommen, dass der Künstler des barocken Baus dies genauso geplant hatte. Das Naturschauspiel wiederholt sich täglich von 21. Dezember bis 25. Dezember, immer während der Heiligen Messe.

Noch viel mehr Ausflugstipps gibt es im Reiseführer „Vom Wienerwald zur Buckligen Welt – Wiener Becken und Wiener Alpen erleben“. Erhältlich ist das Buch überall, wo es Bücher gibt. Preis: 23 Euro.