Bademode für alle: Styling-Tipps von Martina Reuter

Erstellt am 15. Juni 2022 | 04:15
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8388274_pur24reuter.jpg
NÖN-Style-Expertin Martina Reuter gibt Tipps für den Bikinikauf.
Foto: Reuter
NÖN-Style-Expertin Martina Reuter gibt Tipps, wie man den perfekten Bikini für jeden Körper findet.
Werbung

Wichtig ist zu allererst, dass man auf die richtige Größe achtet. Die Bademode muss groß genug sein und darf auf gar keinen Fall einschneiden. Das Problem ist sonst, dass, wenn die Stoffe zu leicht, zu transparent und zu eng sind, der Stoff im Körper verschwindet.

Weiters muss man darauf achten, dass die Materialen von Bikini, Badeanzug und Co, wenn sie nass werden, eine Spur enger werden. Dann ist es wichtig, dass genug Stoff vorhanden ist, um auch hier eine gute Figur zu machen.

Wo und wie kaufe ich am besten meine Bademode ein? Diese Frage wird mir oft gestellt. Mein Tipp: online einkaufen. Hier hat man nämlich viel mehr die Möglichkeit in Ruhe, alleine und ohne Stress die Bademode zu probieren. Umso wichtiger, dass man die Bademode nach Hause bestellt, einfach eine Unterhose beim Probieren darunter tragen und dann weiß man natürlich sofort was einem gefällt oder auch nicht.

Was ist bei Bademode am wichtigsten? Am wichtigsten ist bei Bademode der perfekte Halt. Wenn man ins Wasser springt, sollte man den Bikini oder den Badeanzug schließlich nicht verlieren. Badekleidung sollte nicht verrutschen und der Busen sollte unter dem BH nicht rauskommen, sondern immer den perfekten Sitz haben. Daher mein Tipp – auf feste Materialien, am besten Elasthan, achten. Sehr gerne wird auch das auf Materialien aus Neopren verwiesen. Neoprenanzüge bzw. Badeanzüge sind immer von großem Vorteil und dementsprechend sitzen sie auch viel, viel besser.

Werbung