Blues Night in der Bühne. Stampfende Rhythmen, erdiger Sound. Am Freitag ging es im Purkersdorfer Jazzlokal am Unteren Hauptplatz etwas deftiger zur Sache. Rudi Biber hatte drei Livebands zu Gast.

Von Burkhard Weigl. Erstellt am 23. Juli 2014 (23:59)
NOEN
Rudi Biber (links) spielte in memoriam des kürzlich verstorbenen Blues-Musikers Johnny Winter einige seiner bekannten Nummern.Weigl

PURKERSDORF / “In Amerika habe ich oft eine Blues Night organisiert“, sagte Rudi Biber, der viele Jahre lang als Musiker in Florida gelebt hat. Auch bei dem Blues-Event in der Wienerwaldstadt lösten sich arrivierte Bands mit Newcomern ab.

Den Anfang machten The Waywards, was sich mit „Die Missratenen“ übersetzten lässt. Fünf Stunden lang hätten die 17 bis 23 Jahre alten Burschen aus Seyring spielen können. „Unser Programm umfasst 75 Nummern, Rock‘n‘Roll der 50er bis 70er Jahre“, vermeldete Sänger Karl Kowalczyk stolz. Rudi Biber hatte den singenden Mechaniker aus dem Weinviertel durch Zufall bei einem Tätowierer kennengelernt und sofort für die Hauptrolle in seinem neuen Video „My Tattoo“ engagiert.

Noch mehr Zug hatten nach der Pause die Mannen der Greyhound Gang mit Frontman Andi Bauer. 275 Jahre Lebenserfahrung bringen die fünf Musiker schon in ihren Blues ein. Von ihrer Homebase aus, dem Louisiana Pub in Wien, schwärmen sie alljährlich zum Blues Spring Festival aus. Eine Live-DVD mit vielen Bluesrock-Covers spendierte sich die Band zum fünfjährigen Jubiläum.

Bei den Coverhits von Johnny Hooker, Savoy Brown und Nick Cave kamen die Greyhounds ganz schön ins Schwitzen. Zu den ohnehin schon heißen Temperaturen kamen noch die heißen Scheinwerfer auf der Bühne und die heiße Musik.

Heiß blieb die Musik auch bei Rudi Bibers gemischtem Satz


„Ich bin zurzeit viel im Ausland und habe keine fixe Band“, erklärte das Wiener Blues-Original. Deshalb wurde mit zwei Kollegen auf hohem Niveau gejammt. Im Gedenken an den zwei Tage zuvor in der Schweiz verstorbenen Bluesmusiker Johnny Winter wurden einige von dessen bekannten Nummern gespielt. „Ich habe Johnny Winter persönlich gekannt. Sein Bruder lebt in Florida. Er selbst ist noch vor wenigen Tagen in Wiesen aufgetreten. Johnny Winter war ein Vorzeigemusiker der Bluesszene“, meine Rudi Biber betrübt.

Hausherr Karl Takats freute sich, dass der Purkersdorfer Kultursommer heuer schon zum dritten Mal in seiner Location Station machte. Für die Bevölkerung gibt es heuer noch etliche weitere Gratis-Konzerte.