Grandioses Konzert: Der Danzer war da. Norbert Schneider ließ mit einem fulminanten Konzert den Größten der Austropop-Szene in der Bühne auferstehen.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 25. September 2017 (11:56)
„Norbert Schneider trifft Georg Danzer“ hieß es in der Bühne. Der Wiener Musiker ließ die Bühne beben.
NOEN, privat/Manfred Weinzinger

Einer der Größten, wenn nicht sogar der Größte des Austropop, Georg Danzer, wurde in der ausverkauften Bühne wieder zum Leben erweckt. Hauptverantwortlich dafür Norbert Schneider, ein Wiener der sich mit Haut und Haaren der Musik verschrieben hat und mit einem Konzert das Publikum verzückte.

Schneiders aktuelles Album „Neuaufnahme“ enthält 14 Lieder, die aus der Feder Danzers stammen. Mit viel Gefühl und Hingabe nähert er sich an den vor zehn Jahren verstorbenen, Ausnahmekünstler und sorgt für Verzücken. Schneider setze Danzer nicht nur mit dem Tonträger ein Denkmal, nein, er holt ihn auch bei jedem Konzert spürbar auf die Bühne. Eine dicke Gänsehaut ist die Folge, die dem Genie Danzers zu verdanken ist aber auch der Interpretation Schneiders. Das Purkersdorfer Publikum dankte es mit einem nie enden wollenden Applaus und großer Dankbarkeit.