Wolfsgraben: Freiwillige bereiten sich für Fahr- und Telefondienst vor

Da E-Mobil auch Wolfsgraben ansteuern wird, lernen Freiwillige den Dienst kennen.

Erstellt am 20. November 2021 | 05:48
440_0008_8232570_pur46wfg_emobilitaet.jpg
Den Fahrtendienst leisten ehrenamtliche Vereinsmitglieder. Die Wolfsgrabner Fahrer und Telefonisten kamen am Wochenende zusammen.
Foto: Mobilitätsverein

Mit 1. Jänner 2022 wird der Vereinsfahrtendienst E-Mobil Pressbaum auch in Wolfsgraben unterwegs sein. Wie die NÖN berichtete, hatten die Grünen-Gemeinderäte Michael Schinwald und Christoph Strickner mit einer Umfrage das Interesse am Fahrtendienst erhoben.

„Der Verein bekommt 33 neue Mitglieder. Die Erwartungen wurden weit übertroffen und besonders freut, dass sich von den neuen Mitgliedern 11 Fahrer und zwei ,Homeofficer‘ für den Telefondienst gemeldet haben, welche mindestens zwei Schichten pro Monat im Telefondienst bzw. im Fahrdienst übernehmen“, so Strickner. Damit werde sichergestellt, dass das System auch weiterhin optimal laufe.

„Am 1. Jänner geht es los. Alle Wolfsgrabner Mitglieder können beim Fahrtendienst anrufen und sich überall in Pressbaum, Tullnerbach und Wolfsgraben hinbringen lassen“, freut sich der Grüne-Gemeinderat. Bis zum offiziellen Start müssen die neuen Fahrer noch die Eignungsüberprüfung bei der Fahrschule Pressbaum absolvieren. Für deren Finanzierung kommt die Gemeinde Wolfsgraben auf.

Außerdem plant der Verein ein Kennenlernen der neuen ehrenamtlichen Mitglieder. „Wir hätten das Mobilitätsangebot schon länger haben können. Wir konnten nicht glauben, dass es bei uns zu wenig Bedarf gibt. Deshalb haben wir uns zu dieser Umfrage entschlossen“, so Strickner.