Erstellt am 12. Juni 2013, 00:00

Ein bunter Kinderspaß. Theater / „Des Kaisers neue Kleider“ hatte im Steinbruch Dambach seine Premiere und kam besonders beim jungen Publikum gut an. Eine Woche läuft das Stück noch.

Bunte Kostüme, eine eigens für das Stück geschriebene Musiknummer und engagierte Schauspieler machen „Des Kaisers neue Kleider“ vor allem zu einem Erlebnis für die jüngsten Gäste.Susicky  |  NOEN
Von Ernst Susicky

PURKERSDORF / „Nun haben wir unser erstes Wochenende mit den Aufführungen des Kinder- & Jugendstückes ‚Des Kaisers neue Kleider‘ über die sogenannte Bühne gebracht“, war Theater-Obmann Michael Köck am Montag sichtlich erleichtert. Am Beginn der Vorwoche hatte es ja nicht so ausgesehen, als ob der Steinbruch Dambach bespielbar sein würde, aber es ging alles gut.

Bei der Premiere von „Des Kaisers neue Kleider“ hielt sich der Besucherandrang zwar noch in Grenzen, die anwesenden Gäste zeigten sich aber vom Stück begeistert.

Unter der Regie von Regina Sykora wurde das Kunstmärchen von Hans Christian Andersen aufgeführt, das von einem eitlen Kaiser erzählt, der den verführerischen Worten zweier Gauner verfällt. Ein ganzer Hofstaat wagt es nicht, ihm die Wahrheit zu sagen, um nicht als dumm oder unfähig dazustehen. Aus Angst und um der Meinungshoheit des Kaisers zu genügen, verstricken sich die Beteiligten mehr und mehr in ein Netz aus Lügen und Heuchelei – selbst der Kaiser ist ein Gefangener dieser Verstrickung. Erst die Kinder haben den Mut, die Wahrheit auszusprechen.

Die Produktion des Theater Purkersdorf versteht es, den gesellschaftskritischen Stoff kindgerecht aufzubereiten. Mit vielen Farben und eigens für dieses Stück geschriebener Musik sind vor allem die kleinsten Besucher begeistert gewesen.

Kommendes Wochenende gibt es in der Open-Air-Arena im Steinbruch noch einmal „Des Kaisers neue Kleider“, am 14., 15. und 16. Juni, jeweils ab 17 Uhr.

Danach führt das Theater Purkersdorf drei Wochen „Einen Jux will er sich machen“ von Johann Nepomuk Nestroy unter der Regie von Manfred Cambruzzi auf.