Einfach losradln!. Seit 2013 ist der Radverleih im Bezirk etabliert. Und es ist eine Erfolgsgeschichte, wie Stadtrat Wolkerstorfer versichert.

Von Christoph Hornstein. Erstellt am 06. Mai 2015 (07:25)
NOEN, NÖN-Archiv/Martin Kalchhauser
Ist von Nextbike begeistert: Stadtrat Harald Wolkerstorfer.

Es ist das Einfachste von der Welt, spart Nerven, macht fit und ist umweltschonend. „Nextbike“ ist das Zauberwort, das seit 2013 im Bezirk Purkersdorf Furore macht. Einfach registrieren und losradln!

Seit 2013 gibt es die segensreiche Einrichtung des „Nextbike“ in Purkersdorf, Gablitz, Pressbaum und Tullnerbach. Kostet fast nichts und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. „Der Radverleih wird immer besser angenommen“, freut sich der zuständige Stadtrat Harald Wolkerstorfer über den Erfolg des Projekts.

Mit fünf Standorten (siehe Infobox) erreichte man im letzten Jahr eine Steigerung von 276 Prozent, rechnet Wolkerstorfer aus, denn: Radfahren liegt im Trend.

2016 zwei weitere Standorte

Diesesw Jahr will Wolkerstorfer dazu verwenden, das neue Verkehrsmittel gründlich zu bewerben. Aber schon 2016 sollen zwei weitere Stationen dazukommen. In Bahnhofsnähe wird in Unter-Purkersdorf und Unter-Tullnerbach an neue Ausgabestellen für das Fahrrad gedacht. Diesbezüglich wurden mit dem Tullnerbacher Bürgermeister bereits Gespräche geführt.

„Wir stehen als Stadtgemeinde voll hinter diesem Projekt“, so Wolkerstorfer. Es mindere den Individualverkehr, fördere die Gesundheit und der Preis ist interessant. Wolkerstorfer: „Eine Stunde Radverleih kostet einen Euro, für 24 Stunden zahlt man zehn Euro. Das ist, wie ich glaube, ein fairer Preis.“

Als großes Vorbild sei hier das Wiener „Citybike“ genannt. „Das funktioniert in Wien hervorragend und wir werden alles dafür tun, dass das „Nextbike“ in Purkersdorf ebenso erfolgreich wird“, ist Stadtrat Wolkerstorfer optimistisch.