Akku löste Brand aus. Feuerwehren Gablitz und Purkersdorf löschten das Feuer, das im Wohnzimmer eines Einfamilienhauses ausgebrochen war.

Von Beate Riedl. Erstellt am 07. September 2019 (03:03)
FF Gablitz
Ein Brand eines Einfamilienhauses in der Hamerlinggasse rief die Feuerwehren Gablitz und Purkersdorf auf den Plan, sie hatten das Feuer rasch im Griff.

Alle Hände voll zu tun hatten die 40 Kameraden in der Hamerlinggasse in Gablitz, nachdem sie zu einem Wohnungsbrand alarmiert worden waren. Dieser stellte sich nämlich als fortgeschrittener Wohnhausbrand dar. Das Feuer war im Wohnzimmer ausgebrochen. Die Bewohnerin, eine ältere Dame, versuchte das Feuer noch zu löschen, allerdings ohne Erfolg. Die Frau wurde von der Rettung wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Währenddessen bekämpften die Kameraden der Feuerwehren Gablitz und Purkersdorf die Flammen. „Um circa ein Uhr früh war der Einsatz dann für uns beendet“, berichtet der Gablitzer Kommandant Franz Endler. Seine Nachtruhe und die seiner Kameraden dauerte aber nicht lange, denn gegen sechs Uhr früh mussten sie erneut zum abgebrannten Wohnhaus ausrücken, da noch einmal Glutnester zu brennen begonnen hatten.

Auch der Brandermittler der Exekutive war vor Ort, um der Brandursache auf den Grund gehen. Dabei stellte sich heraus, dass „mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Akku das Feuer ausgelöst hatte“. Das komme laut Polizei leider immer wieder vor, sie warnt deshalb: „Geräte nur unter Aufsicht und nicht über Nacht aufladen. Es kann durchaus passieren, dass der Ladestopp nicht funktioniert und der Akku Feuer fängt.“