Purkersdorfer Wegbegleiterin trauert um Lotte Tobisch. Felicitas Ruhm hat die verstorbene Opernball-Grande-Dame viele Jahre gekannt und sehr geschätzt.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 23. Oktober 2019 (16:46)
privat
Lotte Tobisch mit Kaiserenkel Leopold Altenburg in Baden.

Im Alter von 93 Jahren ist Lotte Tobisch vergangenen Samstag verstorben. Sehr traurig über den Tod der ehemaligen Opernball-Organisatorin ist Felicitas Ruhm. Die Purkersdorfer Schauspielerin hat Tobisch viele Jahre lang gut gekannt. „Wir haben einander über das Künstlerheim in Baden kennengelernt und standen in gutem Kontakt miteinander“, erzählt Ruhm. Tobisch sei einfach großartig gewesen.

privat
Gemeinsam mit Kaiserenkel Leopold Altenburg besuchte die Purkersdorferin Felicitas Ruhm Lotte Tobisch im Künstlerheim in Baden.

„Sie hat nichts beschönigt und nichts verschwiegen und trotzdem ist sie dabei vornehm gewesen. In allem was sie gesagt hat, hat sie mir aus der Seele gesprochen“, so Ruhm. Für sie sei Tobisch schön, weltoffen und hilfsbereit gewesen. „Sie hat sich für hilflose Kollegen aufgeopfert“, sagt die Purkersdorferin. Außerdem sei Tobisch eine gute Schauspielerin gewesen. „Leider habe ich nie mit ihr gearbeitet.“

Ruhm weiß auch, dass die Opernball-Grande-Dame im Künstlerheim in Baden verstorben ist. „Es war ihr Wunsch, von dort die Reise in den Himmel anzutreten“, erzählt Ruhm. Die Verabschiedung von Lotte Tobisch wird voraussichtlich am
8. November, um 14 Uhr in der Feuerhalle beim Zentralfriedhof stattfinden. Die Beisetzung der Urne soll dann im engsten Familienkreis erfolgen.