Begeisterte Jungköche an der NMS Pressbaum. Als erster Wirtschaftspartner der NMS Pressbaum kochte Roland Mayer mit der dritten Klasse auf.

Von Monika Närr. Erstellt am 29. November 2019 (17:10)

Die Klasse 3a der NMS Pressbaum war vergangene Woche im Kochunterricht besonders begeistert. Mitgerissen wurde sie vom Elan des engagierten Bühnenwirts Roland Mayer, dem seine spezielle Unterrichtseinheit mit den 17 Jungköchen sichtlich eben so viel Spaß machte wie den Nachwuchsköchen selbst. Mit viel Schwung und Ernsthaftigkeit wurde ein Dreigangmenü für die oberste lokale Politprominenz gekocht, angerichtet und nach einer kurzen Einschulung von Roland Mayer auch fachgerecht serviert. Fast wie bei einem echten Festbankett, denn jeder Gast wurde von einem eigenen Schüler bewirtet. „Es ist lustiger als der übliche Kochunterricht“, bestätigte auch Schüler Justin Wieder, der vorab „ein bissl aufgeregt“ war und zuversichtlich meinte „doch, es wird gut werden“. Und so war es auch.

Die von NMS-Direktor Thomas Pölzl geladenen Bürgermeister Claudia Bock, Josef Schmidl-Haberleitner und Vizebürgermeister Alfred Gruber waren überrascht und angetan, wie sehr sich die Jungköche bemühten und mit wie viel Freude sie den Anweisungen des erfahrenen Schiffskochs Roland Mayer folgten. Gemeinsam kredenzten sie Schöberlsuppe, gefüllte Hühnerbrust mit Gnocchi auf Kräuterpesto und zum Abschluss ein Schokomousse, serviert mit Schokoschüsserl.

Urkunde für Roland Mayer

Während sich Alfred Gruber mit Blumensträußen für Kochlehrerin Elisabeth Ebner und Integrationslehrerin Susanne Schönfelder erkenntlich zeigte, erfreute Claudia Bock die kochenden Kids mit einem großen Vorab-Nikolokorb voller Mandarinen, Äpfel und Nüsse. Und auch Roland Mayer ging nicht leer aus: Er bekam von Direktor Pölzl - seinem eigenen ehemaligen Lehrer in der NMS - eine Urkunde verliehen, die ihn als ersten Wirtschaftspartner der NMS Pressbaum auszeichnet.

Bei einem nächsten Erlebnislernen mit einem externen Partner wird den Schülern Handwerkliches nahegebracht werden. Claudia Bock dazu: „Die Kooperationen Wirtschaft-Schule und Betrieb-Schule sind so wichtig. Wenn die Schüler sehen, wie es sich abspielt, können sie selbst auch ganz anders in die Berufswelt einsteigen“, so die ehemalige Lehrerin voller Zuversicht.

 

ZITIERT

„Wir wollen den Bürgermeistern zeigen, wie viel Leben hier in der Schule ist.“
Thomas Pölzl, Direktor

„Mir hat das Füllen und Marinieren besonders gefallen. Wir haben zuvor noch nie mit einem echten Koch gekocht und lernen viel.“
Sofie Derdak, Schülerin

„Ich freue mich, dass wir heute mit so viel Spaß für besondere Gäste kochen dürfen. Sonst kochen wir immer nur für uns.“
Judith Mohrenberger, Schülerin

„Es ist toll, hier gleich den Profi vor Ort in der Schule zu haben. Ich freute mich sehr auf das Essen. Roland Mayer macht das nicht nur unentgeltlich, sondern bot Interessierten auch gleich Lehrstellen an.“
Josef Schmidl-Haberleitner, Bürgermeister

„Wir hatten schon einiges im Betrieb vorbereitet und die Schüler zum Arbeiten in Kleingruppen aufgeteilt. Ich mache hier auch ehrenamtlich mit und die Kinder sind sehr angenehm im Umgang.“
Benedikt Schober, Lehrling von Roland Mayer

„Roland hat alles so toll gezeigt und erklärt, sogar das Servieren. Wir haben es vorab geübt und ihm nachgespielt. „
Benjamin Schletz, Schüler

„Ich schätze sehr, dass ich hier ein Vorkoster sein darf.“
Alfred Gruber, Vizebürgermeister