Polizeiposten in Pressbaum ist eröffnet

Erstellt am 13. Mai 2022 | 18:17
Lesezeit: 2 Min
Die neue Dienststelle der Pressbaumer Polizei ist seit Dezember 2021 fertig. Pandemiebedingt wurde ihre Eröffnung jetzt nachgeholt.
Werbung

Seit Dezember arbeitet die Polizei bereits in ihrem neuen Domizil. Der Neubau steht auf dem Grund des ehemaligen Autohauses Figl; Eigentümer und Vermieter ist die Raiffeisenbank Wienerwald (die NÖN berichtete). Jetzt fand die feierliche Eröffnung mit großem Aufgebot aus Politik, Blaulichtorganisationen und Kirche statt.

„Wir fühlen uns sehr wohl“, fasste der Pressbaumer Polizeikommandant Lars Haslinger die ersten Monate zusammen und dankte allen Beteiligten und seiner Mannschaft für die gute Zusammenarbeit.

„Die neue Inspektion entspricht den Anforderungen der Zeit“, freute sich Bürgermeister Josef Schmiedl-Haberleitner, der selbst Polizist ist. Aktuell arbeiten hier 18 Beamtinnen und Beamte. Sie sind für die Gemeinden Wolfsgraben, Tullnerbach und Pressbaum zuständig. Falls das Team in Zukunft wachse, so der Bürgermeister, gebe es die Möglichkeit auszubauen.

In ihrer Rede hob Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die generelle Bedeutung der Polizei hervor: Sicherheit sei ein menschliches Grundbedürfnis und die niederösterreichische Polizei eine „tragende Säule der Sicherheitsfamilie“.

„Die Arbeit der Polizei ist manchmal schwierig, aber unglaublich wichtig“, schloss sich Innenminister Gerhard Karner seiner Vorrednerin an. Für ihn sei der Termin etwas Besonderes: Zum einen sei es seine erste Eröffnung einer Polizeiinspektion, zum anderen seien er und die Inspektion „gleich alt“. Seine Angelobung fand zeitgleich mit dem Einzug der Pressbaumer Polizei statt.

Landespolizeidirektor Franz Popp lobte die Arbeit seiner Kolleginnen und Kollegen. Die Kriminalität gehe zurück, zugleich steige die Aufklärungsquote.

Abschließend segneten der katholische Landesseelsorger Gerald Gruber und der evangelische Superintendent Lars Müller-Marienburg das Gebäude.

Werbung