Grüne Wolfsgraben feiern Jubiläum. Heuer feiern Grüne Wolfsgraben 15-jähriges Bestehen mit einigen Events.

Von Markus Huebmer. Erstellt am 25. Juni 2020 (14:14)
Rückblick bei den Grünen Wolfsgraben: Die ehemaligen Gemeinderäte Gabriele Hollinek, Michael Glaser und Jörg Ott bei der Sommerveranstaltung „Kultur unter Sternen“ im Jahr 2006.
Grüne Wolfsgraben

Am nächsten Wochenende starten die Grünen Wolfsgraben ihren Veranstaltungsreigen zum diesjährigen Parteijubiläum. Los geht es am Sonntag mit dem zweiten Heimbautalfest, ab 14 Uhr am Spielplatz Heimbautal.

Jedes Jahr organisieren die Grünen mehrere Veranstaltungen, heuer stehen die Aktivitäten ganz im Zeichen des Jubiläums des Einzuges in den Gemeinderat. Die damalige Listenerste und Gründerin Gabriele Hollinek erinnert sich an den Beginn 2005: „Nachdem ich nach Wolfsgraben gezogen war, konnte ich die Kommunalpolitik direkt erleben. Ein Radwegkonzept, die Verbesserung der Kinderbetreuungsangebote, die Dorfentwicklung, das kulturelle Leben, über all das wird in der Gemeinde entschieden. Und da wollte ich mitgestalten“. Hollinek ist heute zwar nicht mehr im Gemeinderat vertreten, pflegt aber dennoch die Bande zur Ortsgruppe rund um Obfrau Kerstin Schneiderbauer.

Die Ansätze des Gründungsteams der Grünen damals unterscheiden sich wenig von den heutigen. „Unser Anliegen damals war, uns in Wolfsgraben um eine positive, konstruktive Gesprächskultur im politischen Alltag, abseits von Parteipolitik, einzusetzen“, betont Hollinek. Bei der Gemeinderatswahl vor 15 Jahren zogen die beiden Gründer, Gabriele Hollinek und Jörg Ott, schließlich in den Gemeinderat ein, mit knapp zehn Prozent der Wählerstimmen. Der Grünen-Fraktion war seit Anbeginn die Kontrolle der Gemeindearbeit ein wichtiges Anliegen.

Ideen mit den Bürgern diskutieren

Schnell etablierten sich auch die Veranstaltungen abseits der Kommunalpolitik. Dennoch gelang es den Grünen Wolfsgraben immer wieder, bei diesen Veranstaltungen aktuelle programmatische Inhalte und Ideen für den Ort mit den Bürgern zu diskutieren. Eine der nächsten Gelegenheiten bietet am 16. November der Vortrag mit der Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb im Stadtsaal Purkersdorf, 19 Uhr. Den jüngsten Wahlkampf im vergangenen Jänner bestritt Kerstin Schneiderbauer zum ersten Mal als Listenerste. Mit dem „Core-Team“ der Grünen, das regelmäßig an neuen Ideen für den Ort feilt und derzeit mit vier Mandaten im Gemeinderat vertreten ist, möchte Schneiderbauer weiterhin die Grünen-Agenda im Ort vorantreiben, darunter den Radwegausbau und sowie Planungen und Umsetzung des neuen Gemeindehauses.

„Nach 15 Jahren sind viele Grünen-Projekte zur Selbstverständlichkeit geworden. Wer sich im Ort engagiert weiß, dass unsere Lebensqualität nicht selbstverständlich ist“, sagt die Obfrau der Wolfsgrabener Grünen, Kerstin Schneiderbauer.