Adi Hirschal: „Schick bin ich nicht ungern“. Schauspieler Adi Hirschal erzählt über seinen coolen Look.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 09. September 2020 (04:00)
Martina Reuter traf Adi Hirschal zum Fashiontalk.
Reuter

NÖN-Style-Expertin Martina Reuter traf ein stadtbekanntes Gesicht bei Illuminati Productions in Purkersdorf: Adi Hirschal. 
 Viele Jahre war er in der Gegend zuhause, heute lebt er in einem wunderschönen Haus am Neusiedlersee.  „Ich bin gerne hier, wir haben lange in Gablitz gelebt, meine Frau Ela arbeitet heute noch in Purkersdorf. Auch unsere zwei Kinder Geronimo und Maddalena sind hier aufgewachsen“, so der fesche 71 Jährige Intendant. 


Adi ist seit vielen Jahren ganz vorne an der österreichischen Künstlerfront: Schauspieler, Intendant, Autor, Regisseur, Musiker. Aktuell spielt er sein Programm „Wiener und die anderen Menschenfresser“.
 
Sein Terminkalender ist schon wieder voll, neue Projekte stehen an. 

"Ich habe die Lockdown-Zeit sehr gut genutzt, habe geschrieben, hatte endlich Zeit Projekte anzustupsen und ohne Zeit- Stress zu arbeiten“, erzählt Adi, im coolen Blazer, Hemd und Jeans. 

Sein Look ist seit vielen Jahren vom Stil her klassisch: perfekte Passform, wie maßgeschneidert, Farben, die ihn strahlen lassen, smart und schick, nicht spießig, lässig und nicht übertrieben.  „Ich mag gute Kleidung, ich zieh mich gerne passend an. Mein Kleiderschrank ist durchschnittlich groß, ich habe meine Modelieblinge, die ich seit Jahren trage“, plaudert Adi. 

Seit 17 Jahren ist Adi Intendant, von 2003 bis 2009 in Stadt Haag, seit 2004 im Wiener Lustspielhaus, seit 2012 in Laxenburg. Als Schauspieler steht er ab September wieder mit Erika Pluhar auf der Bühne. 

„Für meine Auftritte wähle ich den passenden Look , bequeme Kleidung, passend zum Programm. Wenn wir auf der Bühne singen und tanzen, lesen und lachen darf ich von einem vielleicht zu engem Hemd nicht beengt sein“, lacht Adi. 

Mit seinen 71 Jahren ist Adi Hirschal in Topform, hat eine Figur wie ein junger Kerl und strahlt Jugendlichkeit und Sympathie aus. 

Ein toller Mann mit vielen Talenten und noch mehr Ideen im Kopf, davon könnten sich einige „Junge“ eine Scheibe abschneiden!