Im Hause Kamenar ist es "extravagant und bunt". Warum es im Hause Kamenar nicht leicht ist, Ordnung in den Sockenschrank zu bringen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 06. November 2019 (04:00)
NÖN-Style-Expertin Martina Reuter hat Thomas und Petra Kamenar zumFashion-Talk getroffen.
Reuter

NÖN-Style-Expertin Martina Reuter traf das Powerpaar Kamenar im Herzen von Purkersdorf, im Studio der Illuminati Production. Thomas „Tom“ Kamenar ist vielen bekannt. Der Name. Die Stimme. Radiomoderator bei Ö3, auch „Mr. Weekend“ genannt und seit kurzer Zeit Serienstar in der Slowakei. Seine Frau: die bildhübsche Petra, früher Model, heute zweifache Mama und erfolgreiche Schmuckdesignerin und Fotografin.

„Wir leben zwar in Niederösterreich, in Klosterneuburg, jedoch arbeite ich aktuell sehr viel in der Slowakei. Dort spiele ich eine Hauptrolle in einer täglichen Serie, die im Frühjahr 2020 ausgestrahlt wird. Total witzig, denn dort erkennt mich jeder. Hier in Österreich auch, aber anders. Ich bin seit über 15 Jahren bei Ö 3 und moderiere am Wochenende als „Mr. Weekend“ und natürlich die Sternstunden am Sonntagabend mit Gerda Rogers“, erzählt Tom.

Das Powerpaar kommt aus der Slowakei, sie haben sich aber in Österreich via Facebook kennengelernt. „Ja das war genau vor sieben Jahren, heute haben wir zwei süße Kinder, Emilia und Jacob, und sind bald vier Jahre verheiratet. Unsere Kids werden zweisprachig erzogen. Unsere Wurzeln sind uns sehr wichtig. Wir sind beide damals nach Österreich geflüchtet, wir haben harte Zeiten hinter uns“, so Petra.

Die Beiden sind Tausendsassas, beim Interview wurde schnell klar, wie viel die zwei umsetzen: Familie, Kids, Schauspiel, Radio, Schmuck und Fotografie. „Eigentlich haben wir uns über die Fotografie kennengelernt, ich habe damals Petra assistiert, ich bin fasziniert von ihrem Talent, schöne Fotos zu machen. Da ich gerne den Hausmann spiele und täglich koche, haben wir bereits ein tolles Kochbuch gemacht, selbst geschrieben, gekocht und fotografiert“, schwärmt Tom.

„Das erste, was ich gemacht habe, als wir zusammen gezogen sind: Tom`s Socken sortieren"

Modisch haben die Beiden einen ganz eigenen Stil. Tom hat Schuhgröße 50, da ist es nicht einfach, coole Schuhe zu bekommen. Deswegen gibt es Lieblingsgeschäfte, wo er gerne hingeht. Online wird weniger geshoppt. Sein Markenzeichen: bunte, verschiedene Socken. „Das erste, was ich gemacht habe, als wir zusammen gezogen sind: Tom`s Socken sortieren. Hat leider nichts gebracht, da Tom trotz Ordnung im Sockenschrank sie immer wild durcheinander trägt“, lacht Petra.

„Meine Frau zieht sich mehr extravagant an. Jeans, Shirt, eine besondere Jacke wie diese hier aus Berlin und natürlich Schmuck“, verrät Tom. „Birdy and Bee“ heißt ihre Linie, die sie gemeinsam mit Sarah Anderl selbst zuhause kreiert. „Ich liebe es, mit Keramik zu arbeiten, das wäre aber für Schmuck zu schwer, deswegen nehme ich ein Kunstmaterial, das ich kneten muss“, so Petra.

Fast jedes Wochenende ist sie mit ihrer Linie auf diversen Designmärkten. Tom steht unter der Woche in der Slowakei vor der Kamera. Wenn die Beiden mal Zeit haben, stehen Kids und neue Projekte an erster Stelle. Ein ist klar: Langweilig wird Tom und Petra Kamenar nie.