Irina Hofer: Schick das Leben feiern. Irina Hofer will mit ihrer Mode die weibliche Silhouette stets inszenieren.

Von Red. Purkersdorf. Erstellt am 07. Oktober 2020 (03:46)
NÖN-Style-Expertin Martina Reuter traf Designerin Irina Hofer (l.) zum Gespräch über ihre Mode und ihren Stil.
Reuter

NÖN-Style-Expertin Martina Reuter traf bei sonnigem Wetter in Purkersdorf Modedesignerin Irina Hofer. Man könnte fast glauben, sie haben sich für einen schicken Theaterabend verabredet, so hübsch kam Irina zum Interview.

„Ich sehe immer so aus, zu 99 Prozent trage ich Kleider, die ich selbst gestaltet habe. Wichtig ist mir die weibliche Silhouette zu inszenieren“, sagt Irina. Die Designerin kommt aus Salzburg und arbeitet seit ihrem Modestudium an ihren Kollektionen. Man merkt ihr die Disziplin, Willenskraft und Kreativität an.

„Das Business ist nicht leicht, schon gar nicht in Österreich. Ich habe noch nie etwas bei einer Fashionweek gezeigt, da ich nicht viel von aktuellen Trends halte. Ich konzentriere mich auf meine Mode und meine Kundinnen, die ich mir im Laufe der Jahre erarbeitet habe. Meine sehr klassischen Designs sind zeitlos und trotzdem vielseitig. Ich liebe es, Frauen noch schöner zu machen, mache Kleider und Röcke in aufregenden Farben und in der perfekten Passform“, erklärt die Blondine. Ihr Style erinnert an die 40er- und 50er-Jahre: rote Lippen, blasse Haut, perfekte Wellen im Haar. „Ich finde, wir alle sollten uns viel öfter schick machen und das Leben gut gekleidet feiern“, lacht Irina.

Irina designt auch Kostümbild für Operette

Sie selbst besitzt nur ihre Mode, außer beim Sport, da gibts Trainingshosen und Shirts. Auch ihr Freund mag es gerne schick: „Ja, er hat auch große Freude an eleganter Kleidung und setzt sich gerne in Szene.“

Aktuell ist Irina Hofer sehr beschäftigt. Sie erarbeitet das Kostümbild der Operettenrevue „Freunde, das Leben ist lebenswert“ für die „Herbsttage Blindenmarkt“ in Niederösterreich. „Ich bin sehr froh, auch 2020 Teil einer Operetten-Produktion zu sein und trotz der aktuellen Situation einen Abend mitgestalten zu dürfen, der hoffentlich das Publikum verzückt und es zum Schmunzeln bringt.“

Am 9. Oktober findet die Premiere statt. „Wir nähen im Moment Tag und Nacht, damit alles fertig wird. Ich kann die Premiere kaum erwarten, wenn dann das fertige Stück auf der Bühne zum Leben erwacht,“ schwärmt die Vollblut-Designerin. Karten für die Herbsttage gibt es vor Ort im Kartenbüro oder unter karten@herbsttage.at. Und vielleicht trifft man dann auch die strahlend schöne Irina Hofer dort.