Isabella Cet ist in vielen Styles unterwegs. Fußpflegerin Isabella Cet verrät ihren Lieblingslook und warum grün ihre Lieblingsfarbe ist.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 05. Februar 2020 (03:41)
NÖN-Style-Expertin Martina Reuter traf Fußpflegerin Isabella Cet zum Fashiontalk.
Reuter

NÖN-Style-Expertin Martina Reuter weiß, wie man sich von Kopf bis Fuß in Form bringt, dazu gehört auch die perfekte Pediküre. Sie traf zum Fashiontalk die in der Region meist gefragte mobile Fußpflegerin namens Isabella Cet. Am 6. Februar 2020 genau 34 Jahre jung, Mama einer süßen kleinen Tochter namens Helena, vergeben an ihren Lebensgefährten Matthias, ist es ihre Leidenschaft, immer etwas mit den Füßen zu tun zu haben. Aufgewachsen ist Isabella in Mauerbach, seit zwei Jahren ist sie in Katzelsdorf zuhause.

„Schon fast 20 Jahre lang arbeite ich als Kosmetikerin, habe mich auf Fußpflege spezialisiert. Ich liebe meinen Job und freue mich jedes Mal, wenn ich die Füße meiner Kundinnen und Kunden verschönern darf“, strahlt Isabella.

„Ich bin mobil in der Region Gablitz, Purkersdorf und Mauerbach unterwegs, bin auch einmal die Woche bei Hair & Flair in Gablitz. Und immer ausgebucht“, lacht die hübsche Blondine. Über 150 Kunden im Alter von jungen sechs bis 94 Jahren stehen in ihrem Terminkalender.

„Zum Glück läuft es gut, und ich darf auch immer viel Farbe an die Füße bringen. Die Leute hier sind modisch sehr aufgeschlossen, das liebe ich“, erklärt Isabella.

Neo-Mama ist Rapid-Fan

Im Job trägt sie gerne Jeans und Shirts, privat auch gerne mal Kleider und höhere Schuhe. „Ich liebe es, mich herzurichten, ich gehe niemals ungeschminkt außer Haus. In meinem Job sollte man sehr gepflegt aussehen, das ist mir wichtig“, so Isabella zu Martina.

Was man sich kaum vorstellen kann, die Neo-Mama ist Rapid-Fan und das schon immer. „Ich trage sehr gerne die Farbe Grün, aber niemals Lila“, lacht sie. „Mein Lieblingslook ist eher schlicht, ich habe sehr viele Bandshirts zuhause, da wir sehr gerne auf Konzerte und Festivals gehen. Mich gibts in vielen Styles: Von weiblich verspielt bis rockig cool“, lacht Isabella.

Die fleißige Businessfrau nutzt gerne ihre Pausen zum Shoppen, lieber in Geschäften als Online. Zuhause besitzt sie auch die meiste Fläche im Kleiderschrank.

„Seit meine kleine Tochter Helena da ist, kann es schon mal passieren, dass die Kleine mehr zum Anziehen hat als ich. Aber im Moment bin ich noch die, die sich am meisten einkauft“, schmunzelt Isabella.

„Der nächste Sommer kommt bestimmt, und spätestens dann sollten die Füße auch wieder auf Vordermann gebracht werden“, so Isabella abschließend.