Markus Richter: Sportlich mit Schal. Markus Richter erzählt, warum er, egal wo er hinkommt, Unterhosen einkauft.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. März 2020 (20:44)
NÖN-Style-Expertin Martina Reuter traf Markus Richter im Salettl in Purkersdorf zum Talk.   Foto: 
Reuter

Bei einem gemütlichen Kaffee im Purkersdorfer Salettl traf NÖN-Style-Expertin Martina Reuter den Schauspieler und Regisseur Markus Richter. Seit über 25 Jahren führt er gemeinsam mit Bernhard Jonas das Theater 82er Haus in Gablitz. „Wir haben unser ganzes Herzblut und Leidenschaft in das Theater gesteckt und sind heute sehr stolz, dass es so gerne besucht wird. Wir sind klein und fein, haben circa 120 Plätze und sind oft Monate vor den Aufführungen ausgebucht. Ein echter Geheimtipp!“, strahlt Markus.

Der gebürtige Oberösterreicher hat viele Jahre in Purkersdorf und Gablitz gelebt. Er kümmert sich um alles – führt Regie, sorgt für den ausgebuchten Jahresplan, fliegt in andere Großstädte Europas, um neue Stücke zu acquiriren, kümmert sich um die Kostüme und vieles mehr. Bis eine Produktion auf der Bühne Premiere feiert, muss viel im Vorfeld passieren. „Seit ich denken kann wollte ich Schauspieler werden, ich habe in vielen Produktionen in ganz Österreich mitgespielt, in den warmen Monaten viel Sommertheater, unterm Jahr im Theater 82er Haus aber auch auf Bühnen wie dem Theater an der Wien und der Grazer Oper. Ich lerne ungern auswendig, ich merke mir Texte und Abläufe erst durchs Proben, deswegen stehe ich jeden Tag auf einer Bühne“, erzählt der sympathische Regisseur.

Sein Kleidungsstil: elegant, sportlich. Jeans, coole Stiefel und grauer Pulli und: ein Schal. „Ich liebe Schals, habe davon sicher 50 Stück oder sogar mehr. Ich reise viel, schaue mir gerne internationale Theaterstücke an, ich war gerade in London. Dort kaufe ich mir immer Unterhosen und Socken. Ich weiß auch nicht, warum, aber es ist meine Tradition geworden, immer wo ich war, Unterhosen zu kaufen“, lacht Markus. Auf die Frage, ob er in seinen eigenen vier Wänden ordentlich sei, schmunzelte er. „Ganz ehrlich, ich glaube, ich bin zuhause ein sehr unordentlicher Typ, mein Kleiderschrank ist wild. Jedoch finde ich sofort alles und weiß auch, wo ich das Kleidungsstück her habe oder gekauft habe“, plaudert er aus.

Im Moment steckt er mitten in den Proben zu dem neuen Stück im Theater 82er Haus „Zuständ wie im alten Rom“, Premiere ist am 25. April 2020. Wer dabei sein möchte, sollte sich schnell Karten besorgen denn viele gibt es nicht mehr, Markus Richters Produktionen sind immer sofort ausverkauft, weil sie sehr sehenswert sind und sein ganzes Herzblut drinnen steckt.