Pablo Hagemeyer: Arzt in schicken Schuhen. Martina Reuter traf online auf Psychiater Pablo Hagemeyer. Neben seinem weißen Arztkittel trägt er auch coole Sakkos und bunte Socken.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 29. April 2020 (04:00)
Pablo Hagemeyer plauderte mit Martina Reuter über seinen Alltag in der Praxis und für den „Bergdoktor“.
Reuter

Mitten im Corona Wahnsinn hat sich NÖN-Style-Expertin Martina Reuter mit dem Psychiater und Bestsellerautor Pablo Hagemeyer aus München via Skype verabredet. Mode sollte zwar das Thema sein, jedoch hat der sympathische Bayer viel mehr zu erzählen. Seit vielen Jahren arbeitet er als Psychiater aber auch Drehbuch-Coach für den „Bergdoktor“, eine der erfolgreichsten TV Serien im deutschsprachigen Raum. Eine lustige Kombination. „Mein Arbeitsalltag sieht so aus: Ich bin in meiner Praxis mit meinen Patienten, und danach schreibe ich an den Geschichten für den Bergdoktor. Das ist wichtig, denn auch dort geht es oft um medizinische Themen, die müssen ja auch stimmen. Dafür bin ich zuständig“, erklärt der sympathische Arzt.

Sein Style ist cool: Bart, Brille, lässige Sakkos und schicke Schuhe. Pablo hat einen individuellen Style, den er liebt und sehr gerne trägt. „Nicht lachen, aber mich sieht man auch sehr oft im weißen Arztkittel, wenn ich in der Klinik bin, nicht in der Praxis, da habe ich den Schlabberlook an.“

Wohler fühlt er sich in Hemden, coolen Sakkos und lässigen Schuhen und modischen bunten groß-karierten Socken. „Ich kaufe kaum online ein, ich habe hier in der Nähe des Starnbergersees, wo ich mit meiner Familie wohne, ein tolles Geschäft. Die wissen, was mir steht. Ich mag diese persönliche Betreuung sehr. Natürlich unterstütze ich gerade jetzt die regionalen Geschäfte, das ist mir wichtig“ erklärt Pablo. Unbewusst perfekt geplant hat er vor kurzem sein Buch „Gestatten, ich bin ein Arschloch“ herausgebracht. Es geht in dem Buch um Narzissten und wie man diese erkennt und mit ihnen leben lernt. „Ich habe so viele Menschen in meiner Praxis schon behandelt, gecoacht. Ich selbst habe auch die eine oder andere narzisstische Ader, jedoch kann ich damit sehr gut umgehen.“

Urlaub in Österreich ist geplant

Sein Buch ist witzig geschrieben, hat sich in kurzer Zeit in die Spiegel Bestsellerliste geschoben. „Ich freue mich riesig, dass es so gut ankomm“, schwärmt er. Pablo lebt zwar in Bayern, hat aber eine große Liebe zu Österreich. „Wenn wir wieder reisen dürfen, packe ich meine Familie ein und wir machen da Urlaub. Ganz ehrlich wir jammern auf hohen Niveau: Das Schöne ist so nah. Deswegen machen auch wir das Beste daraus“, schmunzelt er.