Teresa Vogl: Einzigartig sein mit Vintage. ORF-Moderatorin Teresa Vogl kauft gerne besondere Einzelstücke in Second-Hand-Läden ein.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 30. September 2020 (03:30)
Teresa Vogl (l.) liebt den Look der 40er- und 50er-Jahre. Style-Expertin Martina Reuter sprach mit ihr über ihre Vorliebe für Vintage-Mode.
Reuter

NÖN Style-Expertin Martina Reuter freute sich besonders auf ihren Gast für den Fashiontalk: Direkt nach dem Schlosskonzert in Schönbrunn kam die ORF-Moderatorin mit dem Zug nach Purkersdorf ins Studio von Illuminati Produktions. Vor der Tür stand eine strahlend schöne Teresa Vogl, vollgepackt mit guter Energie und einem schönen Style. „Herzlich willkommen in Purkersdorf“, sagte Martina Reuter. „Vielen Dank, irgendwie bisschen Heimat, ich bin in Neulengbach aufgewachsen. Danke für die Einladung“, so die sympathische Moderatorin.

Teresas Look ist einzigartig: rote Haare, blasse Haut, ein wunderschönes Gesicht und Selbstbewusstsein bis ins Weltall. „Ich liebe die Kultur, sie begleitet mich schon ein Leben lang. Manche sagen, ich bin ein Streber, aber ich denke, man ist nur gut in dem, was man liebt. Ich habe seit zehn Jahren auf Ö 1 und seit vier Jahren im ORF-Fernsehen zum Beispiel meine Rubrik „Kultur aus der Vogl-Perspektive“ in Studio 2“, so Teresa.

Eines ist klar, langweilig wird der coolen Mama einer süßen 7-jährigen Tochter nicht: Ihr Alltag ist super strukturiert, alles läuft nach Plan. Und so ist es auch bei ihren Outfits. „Ich weiß immer genau, welchen Style ich zu welchem Job anziehe. Ich liebe den Look der 40er und 50er, liegt vielleicht auch an meinen roten Haaren. Früher musste ich mich erst damit anfreunden, heute bin ich froh, damit aus der Masse zu stechen“ schmunzelt die 37-jährige ORF-Moderatorin.

Ihr Style: Hauptsächlich weiblich feminin, sehr gerne Kleider und die Farbe Grün ist immer passend. „Ich kaufe sehr viel selbst, wie zum Beispiel meine Kleider von Humana, die liebe ich. Man glaubt nicht, was man alles in Second Hand Läden so findet. Ich liebe die Einzigartigkeit von Vintage, das ist Haute Couture aber günstiger. Auf diese Mode stehe ich total.“

„Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch, bereite mich exakt und präzise auf meine Jobs vor. Jede Moderation und jedes Interview muss sitzen“

Ihr großer Moment war der Opernball 2020. „Da habe ich ein geliehenes Kleid getragen. Das war ein einzigartiger Moment,“ schwärmt Teresa. Im Moment ist sie sehr gefragt, sie kennt die Kultur in Österreich besser denn je, im November 2020 moderiert Teresa gemeinsam mit Entertainer Alfons Haider den niederösterreichischen Kulturpreis, aber noch viel mehr steckt in ihrer Pipeline.

„Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch, bereite mich exakt und präzise auf meine Jobs vor. Jede Moderation und jedes Interview muss sitzen“, erklärt die Moderatorin.

Das merkt man auch, wenn man Teresa Vogl im Fernsehen sieht. Eine taffe schöne Frau, die weiß was sie will. Wir werden noch sehr viel mehr von der rothaarigen Schönheit im ORF hören und sehen.