Tini Kainrath: „Ich nähe fast alles selbst“. Tini Kainrath verriet Martina Reuter, dass sie in ihrer Freizeit gerne mit Stoffen arbeitet.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 25. September 2019 (04:03)
Reuter
„Ich nähe fast alles selbst!“ Im Gespräch mit NÖN-Stylingexpertin Martina Reuter (l.) plaudert Sängerin Tini Kainrath (r.) sprichwörtlich aus dem Nähkästchen.

Tini Kainrath besuchte NÖN-Style-Expertin Martina Reuter im Fashiontalk-Studio, um über Mode, ihren großen Busen und ihre Leidenschaft, das Nähen, zu plaudern. Die Sängerin mit der mega Stimme ist im Moment sehr gut gebucht, ein Termin für die Dreharbeiten und das Interview war gar nicht so einfach zu finden.

Dafür kam Tini mit noch mehr Leidenschaft zur Mode als erwartet. „Ich nähe fast alles selbst!“, war Tinis erster Satz. Wow, nach bald 50 Fashiontalks und etlichen Promis in Purkersdorf gab es noch nie einen Gast, der so viel selbst näht. „Ich liebe es, an meinen freien Tagen in Stoffgeschäften zu wühlen und super Muster zu finden. Das nehme ich dann mit und beginne daraus, meine Kleider, Ponchos, Capes und vieles mehr zu nähen. Ganz ehrlich, jeder kennt meine Figur, mit dem Busen ist es auch nicht so einfach, gut sitzende Mode zu finden“, lacht die Klosterneuburgerin.

Tini meinte, sie hatte schon jede BH Größe, je nach Gewicht schwankt diese Größe. „Wie Du ja siehst, liebe Martina, habe ich einiges zu zeigen, Du glaubst gar nicht, wie praktisch ein großes Dekolleté ist, ich benutze es auch als Tasche und stecke in meinen BH Schlüssel, Lipgloss und so weiter. Hatte schon oft komische Blicke zuhause deswegen“, lachen Tini und Martina. Ein kleiner Geheimtipp von Tini an alle NÖN-Leserinnen.

Tini steht aktuell auf einigen Bühnen, singt vom Wienerlied auf ihrer CD „Im Woid“ bis hin zu einem Kindermusical, das sie demnächst in Graz spielt. Einiges los bei Frau Kainrath. „Ja, es ist echt verrückt, wenn ich mir nicht alles aufschreibe, würde ich einiges vergessen“, lacht sie „ich liebe, was ich mache, ich singe für mein Leben gerne und ich stehe mit voller Leidenschaft auf der Bühne. Und das seit bald 30 Jahren, Wahnsinn, oder?“ grinst sie.

Tini besitzt zwei Nähmaschinen und etliches Zubehör. Ihrem Hobby gönnt sie sogar ein ganzes Zimmer in ihrem kleinen bescheidenen Heim. „Ich wohne in Klosterneuburg und Wien, überall sind meine Nähsachen verteilt. Sobald ich etwas sehe, ich kaufe auch sehr gerne, fange ich an zu verändern, abzunähen. Meine zweite Leidenschaft ist der Schmuck, ich kombiniere sehr gerne wild und bunt.“ Sie zeigt ihre tollen Ketten, die sie zum Interview trägt.

Martina Reuter traf Tini schon einige Male bei „Guten Morgen Österreich“, aber immer mit Turban. „Ja, ich trage sehr oft Kopfbedeckungen, und ich liebe Haarteile. Man kann so viel damit machen, und ganz ehrlich, meine Haare sind darunter streng nach hinten gebunden und oft nass, somit wird mir nie heiß, wenn ich auf der Bühne stehe. Turban und Haarteile sind das schnellste Styling, das es gibt“, verrät sie.