Wetterfrosch Sigi Fink mag es casual. ORF-Meteorologe und Radiomoderator Sigi Fink traf Fashionexpertin Martina Reuter zum Talk.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 22. Januar 2020 (04:00)
In Sachen Wetter ist Sigi Fink immer am aktuellsten Stand. Auc h in Modefragen ist er immer top. Martin Reuter verriet er seine Stylingtipps.
Martina Reuter

Egal, ob es regnet oder schneit, beim Interview mit Ö3-Wettermann Sigi Fink ging in Purkersdorf die Sonne auf. NÖN-Style-Expertin Martina Reuter traf den feschen Südtiroler zum Fashiontalk. „Vielen Dank für die Einladung. Warum ich?“, fragt Sigi.

Mode auch vor Mikro immer wichtiger

Ganz klar: Leider sieht man den feschen Meteorologen viel zu selten im Fernsehen, man hört ihn jeden Tag beim Aufstehen. „Ich liebe Sport und coole Mode. Deswegen ziehe ich mich jeden Tag besonders an, das ist mir wichtig. Man darf nicht glauben, nur weil wir im Radiostudio stehen, sieht man uns nicht. Heutzutage durch Social Media und Instagram nehmen wir unsere Hörerinnen und Hörer gerne ins Weckerstudio von Ö3 mit“, erklärt Sigi.

Schon seitdem Sigi denken kann, hat er sich für das Wetter interessiert. Ein Mann mit klarem Ziel, schon immer: „Ich wusste, dass ich diesen Job machen werde, ich nahm meine Tasche und Uhr von Südtirol, wo ich aufgewachsen bin, nach Wien. Nach Studium, Ausbildung, Ehrgeiz und viel Glück schaffte ich es ins feste Wetterteam vom Ö3-Wecker. Jeden Tag wenn ich um 03.30 Uhr aufstehe, freue ich mich auf die Sendung“, schwärmt der 35-Jährige.

Nach der Sendung geht es in den Fitnessclub

Sein Markenzeichen: bunte Sneakers, coole Jeans und enge Shirts oder Pullover. „Ich liebe Sport, nach der Sendung düse ich sofort ins Fitnesscenter. Ich schaue sehr genau auf meine Ernährung und auf meinen Style. Eitel bin ich jedoch nicht, ich mag einfach einen gepflegten Look. Meine Mode kostet auch nicht so viel, ich kaufe lieber mehr ein, anstatt teuer“, erklärt Sigi.

Da Sigi Fink rund um die Uhr das Wetter checkt und das auch auf seinen Social Media Kanälen und auf Ö 3 mitteilt, ist er immer richtig angezogen. Oder?

„Ganz ehrlich, ich liege doch auch manchmal falsch. Dann habe ich sofort ein schlechtes Gewissen, wenn es doch anfängt zu regnen und ich es nicht erwähnt habe. Bitte verzeiht mir alle, ich bin zwar studierter Meteorologe aber kein Hellseher“, lacht der sympathische Moderator.

Ab sofort hören wir noch lieber das Ö 3-Wetter, sein entzückender Dialekt ist einzigartig und macht sehr sympathisch. Sein Style – einfach toll. Was haben wir für doch für ein Glück, mit Sigi Fink fast jeden Tag aufstehen zu dürfen. Da scheint doch einfach automatisch immer die Sonne.