Feihlerhöhe beste Wiese. Ausgezeichnet / Die Streuobstwiese Feihlerhöhe wurde bei der Wiesenmeisterschaft zum „Wiesenmeister“ erklärt. Zwei weitere Wiesen in Purkersdorf wurden geehrt.

Erstellt am 19. Juni 2014 (06:01)
NOEN, privat
Landtagsabgeordneter Josef Balber, Forstdirektor Andreas Januskovetz, Harald Wolkerstorfer, Thomas Wrbka, Gerhard Stoschka und Hermine Hackl (v.l.) bei der Preisverleihung.

Eine besondere Auszeichnung durch den Biosphärenpark Wienerwald erhielt die Stadtgemeinde Purkersdorf für die meisterhafte Bewirtschaftung der Streuobstwiese „Feihlerhöhe. Die Prämierung fand im Rahmen des „Tages der Artenvielfalt“ im Schwarzenbergpark in Neuwaldegg statt.

Der Preis wurde von der Direktorin des Biosphärenparks Wienerwald, Hermine Hackl, an Stadtrat Harald Wolkerstorfer und Biosphärenpark-Botschafter Gerhard Stoschka übergeben.

Betont wurde, dass es sich bei der „Feihlerhöhe“ um eine Besonderheit handle. Während die anderen ausgezeichneten Wiesen „Altbestände“ sind, ist die Feihlerhöhe eine „neue Wiese, die erst seit drei Jahren besteht“. Hervorgehoben wurde die Leistung der Stadt, die eine bereits in Bauland gewidmete Fläche zurückkaufte, eine Rückwidmung in Grünland vornahm und eine Obstwiese anlegte.

Weitere Wiesen wurden ausgezeichnet 

Neben dieser Auszeichnung wurden noch zwei weitere Wiesen in Purkersdorf, die privat bewirtschaftet werden, mit dem Titel „Wiesenmeister“ geehrt: Die Weiderwiese im Glasgraben und eine Wiese in der Baunzen.

 

NOEN, privat
x