Auftritt für Heini Altbart . Heini Altbart spielt wieder in der Laabacher Schenke und bringt prominente Gäste mit.

Von Marlene Trenker. Erstellt am 31. März 2019 (04:13)
NOEN

Am 6. April steigt das große Konzert von Heini Altbart mit Reinhold Bilgeri in der Laabacher Schenke.

Altbart freut sich bereits darauf. Für jedes Konzert muss Vorarbeit geleistet werden. „Eine wirkliche Routine ist bei den Konzerten nie dabei. Kein einziger Tag ist reine Routine“, sagt Altbart. Warum er immer wieder in der Laabacher Weinschenke spielt, ist auch ganz einfach erklärt. „Ich bin mit der Familie Schleichl seit Jahren befreundet und die Harmonie in ihrem Lokal ist etwas ganz anderes wie etwa in der Stadthalle“, erzählt Altbart über die Gründe, warum er gerne in der Laabacher Schenke spielt.

„Er ist einer der wenigen Austropop-Legenden, die es noch gibt“ Heini Altbart über Reinhold Bilgeri, mit dem er schon einige Male gemeinsam auf der Bühne stand.

Für ihn ist es wichtig, dass das Konzert in einem netten Ambiente stattfindet, wo die Besucher gut essen und sich auch unterhalten können. „Von diesen Lokalen gibt es aber leider nur mehr sehr wenige“, so Altbart.

In Gablitz wird auch Reinhold Bilgeri mit dabei sein. „Er ist einer der wenigen Austropop-Legenden, die es noch gibt“, freut sich Altbart. Die beiden kennen einander bereits seit über 20 Jahren und sind schon mehrere Male miteinander aufgetreten.

Mit berühmten Persönlichkeiten auf der Bühne zu stehen, ist Heini Altbart alles andere als fremd. Darunter waren auch Oscar Klein und Legenden wie Bill Ramsey. Außerdem noch Gus Backus und Romano Mussolini, der Sohn von Benito Mussolini, der mit Politik Zeit seines Lebens jedoch nichts zu tun hatte.

Mit Bud Spencer in Rom

Mit dem italieneischen Schauspieler in einem kleinen Café in Rom, traf er dann auch auf Bud Spencer, der von Schauspiel, über Musik, Sport und Politik ein breites Spektrum an Tätigkeiten aufwies.

Auf dem Programm in der Laabacher Schenke stehen nun bekannte Songs wie Bilgeris „Life Video, Joe Cockers „Unchain my heart“ oder das Tatort-Intro als Schlagzeug-Solo von Heini Altbart.

Der intime Rahmen von kleineren Locations bietet auch für die Gäste ein besonderes Erlebnis. „Es kann auch vorkommen, dass auf den Tischen getanzt wird“, lacht Altbart. Wichtiger ist aber noch, dass die Besucher den Künstlern hautnah sein können. „Wir verweilen nach dem Konzert noch im Lokal und unterhalten uns dann noch mit den Gästen“, sagt Altbart.