Grüne-Veranstaltung sorgte für Irritation. Einige Besucher waren sich nicht darüber im Klaren, dass Musikabend in der Bühne eine Parteiveranstaltung war.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 15. Januar 2020 (02:08)
140 Gäste waren mit dabei. Auch Miriam Üblacker, Dorota Krzywicka-Kaindel, Florian Ladenstein, Ewa Ernst-Dziedzic, Fritzi Weiss, Gottfried Lamers (v. l.) waren begeistert.
Grüne Liste Gablitz

Agnes Palmisano spielte unter dem Motto „In mei Heazz“ in der Bühne. Veranstaltet wurde der Musikabend von der Grünen Liste Gablitz. Das war allerdings nicht allen Besuchern klar. Erstaunt, dass er sich auf einer Wahlveranstaltung befand, war der Purkersdorfer Karl Dvorak. „Weder auf der Eintrittskarte noch auf Plakaten war das vermerkt“, so Dvorak, der politisch nicht aktiv ist, aber Bürgermeister Stefan Steinbichler unterstützt. Seiner Meinung nach würde diese Vorgehensweise keinen guten Eindruck machen. „Wenn es um Wahlwerbung geht, dann sollte das klar ersichtlich sein“, meint Dvorak, der von Palmisanos Darbietung selbst begeistert war. Gottfried Lamers von der Grünen Liste Gablitz betont, dass die Partei schon oft solche Veranstaltungen organisiert hat. „Noch nie hat es Probleme gegeben, weil das Parteilogo auf den Bühne-Werbeplakaten nicht extra drauf war“, sagt Lamers, der vermutet, dass einige Personen jetzt im Wahlkampf besonders sensibel seien. Die Grüne Nationalrätin Ewa Ernst-Dziedzic sei privat von einer Freundin eingeladen worden. „Und wir haben sie dann gebeten, ein paar Worte zu sagen. Aber sie wäre auch gekommen, wenn keine Wahl gewesen wäre“, meint Lamers.

Bühne-Chef Karl Takats erklärt, dass sich die Veranstaltung nicht im Wirkungsbereich der Bühne-Verantwortlichen befunden habe, da es sich um eine Einmietung handelte. „Die Plakate sind mit der Grünen Liste vorher abgestimmt worden“, informiert Takats.