Spielplan für Saison des Theater 82er Haus steht. Eva Maria Marold eröffnet die Saison in Gablitz. Rückblickshow & „The Sound of Christmas“ sind am Programm.

Von Kristina Veraszto. Erstellt am 11. September 2021 (05:35)
Theater 82er Haus Gablitz Symbolbild
Im Theater 82er Haus wird am 2. Oktober wieder gespielt: Kabarettistin Eva Maria Marold ist mit „Vielseitig desinteressiert“ zu Gast. Foto: Veraszto
Veraszto

Das lange Warten hat ein Ende: Das Theater 82er Haus hat seinen Spielplan veröffentlicht, der eine bunte Mischung an Kabaretts, Musicals und Kinderkonzerten mit sich bringt (siehe Infos ganz unten).

Den Saisonstart am 2. Oktober bestreitet Kabarettistin Eva Maria Marold mit ihrem Programm „Vielseitig desinteressiert“. Auf ihre typisch freche Art nimmt sie menschliche Verhaltensmuster unter die Lupe und versucht herauszufinden, warum Menschen oft den Personen recht geben, die am lautesten schreien.

„Wir haben versucht, ein möglichst abwechslungsreiches Programm vorzubereiten, dass auch in lockdown-ähnlichen Situationen gespielt werden kann.“Markus Richter

Wieder am Spielplan steht auch eine Rückblickshow. Mit „26 - Das Konzert“ lädt Intendant Markus Richter mit seinem Ensemble zu musikalischen Rückblicken und Ausblicken auf die letzten und vielleicht auch auf die nächsten 26 Jahre „Musical off Wien“ ein.

Highlights aus den Produktionen wie „Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin“ werden dabei ebenso zu hören sein, wie Song aus „Im Weißen Rössl“ und „Pflanz der Vampire“. „Wir haben versucht, ein möglichst abwechslungsreiches Programm vorzubereiten, dass auch in lockdown-ähnlichen Situationen gespielt werden kann“, so Markus Richter.

Das erste Mal aufgeführt wird „26 - Das Konzert“ am Sonntag, dem 17. Oktober. Im November wird es neben Kindervorstellungen weitere Kabaretts geben. Joesi Prokopetz bringt sein Programm „Pferde können nicht reiten“ auf die Bühne und Bernhard Viktorin ist mit „Endlich allein!“ im Theater 82er Haus zu Gast. Im Dezember wird es insgesamt 18 Vorstellungen der erfolgreichen Show „The Sound of Christmas geben“, die es vergangenes Jahr aufgrund des Lockdowns als erfolgreiche Online-Fassung gab.

Nicht am Spielplan steht leider das Musical „Zuständ‘ wie im alten Rom“, das zum 25-Jahr-Jubiläum des Theaters hätte gespielt werden sollen. Aufgrund der langen Coronapause waren die rechtlichen Rahmenbedingungen nicht mehr gegeben, das Stück aufzuführen. „Das werden wir leider nicht mehr nachholen können“, so Richter.

Im neuen Jahr steht Thomas Schreiweis auf der Bühne. Er wird am 14. Jänner sein Programm „Jetzt wird’s eng!“ spielen. Dabei stellt er sich den spannendsten Fragen des Universums und seinen einschneidendsten Erlebnissen.