Tullnerbacher Bangkok-Station soll bleiben

Erstellt am 10. August 2022 | 05:35
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8436478_pur32tb_bahnhof_tullnerbach_pressbaum_c.jpg
Auf dem dem Bahnhofsvorplatz ist ein Multifunktionsgebäude mit Gastronomie geplant. Es soll 2024 fertiggestellt werden.
Foto: Visualisierung: ÖBB/Kopetzky und Partner
Betreiber-Ehepaar ist zuversichtlich, dass es nach dem Bahnhofsumbau weitergeht. Gemeinde und ÖBB einigen sich in puncto Pachtvertrag.
Werbung

„Die letzten Jahre waren ein Wechselbad der Gefühle“, erzählt Reinhard Maurer von der „Bangkok Station“ am Bahnhof Tullnerbach-Pressbaum.

Lange war unklar, wie es für das Ehepaar Maurer weitergeht. Denn im Zuge der Bahnhofs-Umbauarbeiten muss das beliebte Thai-Lokal Ende September schließen. Das Gebäude wird abgerissen, damit eine Unterführung gebaut werden kann, die NÖN berichtete:

Stattdessen soll auf der Südseite ein Mehrzweckgebäude errichtet werden, das einen Warteraum, Toiletten und ein rund 60 Quadratmeter großes Lokal mit Gastgarten beherbergt.

Laut Bürgermeister Johann Novomestsky sind sich ÖBB und Gemeinde mittlerweile einig, dass die Gemeinde das Gebäude pachtet. „Die ÖBB wollen einen sicheren Pächter“, erklärt er. Eine ähnliche Lösung gibt es bereits für die beiden Lokale im Gemeindehaus. Anschließend will die Gemeinde das Bahnhofs-Lokal ans Ehepaar Maurer weitervermieten.

„Wir haben eine mündliche Zusage von der Gemeinde und sind willig, es 2024 noch einmal anzugehen“, bestätigt Maurer. Beim jüngsten Termin hat er erstmals einen Blick auf den Grundriss werfen können. Seither ist er zuversichtlich gestimmt: „Es ist sicher eine Umstellung. Aber ich bin mir sicher, dass das ein netter Ort werden könnte.“

Auch die Lage auf dem Bahnhofsvorplatz sei „kein wirtschaftlicher Nachteil“. Von der Gemeinde wünscht er sich, dass die Pachtkosten gleichbleiben und der Neubau den Gastro-Vorschriften entspricht. Für die Zwischenzeit gebe es zudem das Angebot, die Einrichtung kostenlos auf dem Bauhof einzulagern.

Werbung
Anzeige