Nachfolgerin in Mauerbach gefunden. Huberta Auer-Weissmann wird mit Oktober 2022 den Posten der Amtsleiterin übernehmen. Vorgänger Peter Mayer wird sie bis dahin mit ihren Aufgaben vertraut machen.

Von Kristina Veraszto. Erstellt am 18. Juli 2021 (03:13)
Gemeindeamt Mauerbach
Huberta Auer-Weissmann wird von Peter Mayer die Amtsleitung übernehmen. Am Foto (v.l.): Ortschef Peter Buchner, Amtsleiter Peter Mayer, Huberta Auer-Weissmann und Vizebürgermeister Georg Kabas.
Veraszto

Die Leitung des Gemeindeamtes ist gesichert: Wenn Amtsleiter Peter Mayer sich kommendes Jahr in die Pension verabschiedet, wird Huberta Auer-Weissmann den Posten übernehmen, das verkündete Bürgermeister Peter Buchner in der jüngsten Gemeinderatssitzung: „Es freut mich sehr, dass wir eine designierte Nachfolgerin für unseren Amtsleiter haben, die ihren Dienst am 1. Oktober 2022 antreten wird.“

Damit die Amtsgeschäfte nahtlos übergeben werden können, wird Auer-Weissmann im kommenden Jahr von ihrem Vorgänger eingeschult. Es sind aber nur einzelne Bereiche, in denen die Mauerbacherin ihre Kenntnisse vertiefen muss. Seit 21 Jahren ist Auer-Weissmann am Gemeindeamt tätig. Zuerst arbeitete sie im Bauamt, bis sie ins Sekretariat und ins Meldeamt wechselte. Amtsleiterin zu werden war aber nicht ihr Plan. Bürgermeister Peter Buchner und Amtsleiter Peter Mayer haben die Tochter des früheren Bürgermeisters Johann Weissmann dazu motiviert, sich zu bewerben. „Und auch alle Kollegen haben mich unterstützt. Das hat mir die Entscheidung schon erleichtert. Ein Amt funktioniert nur, wenn das Team gut funktioniert“, so Auer-Weissmann.

Auch aus der Bevölkerung bekam die zukünftige Amtsleiterin bereits mehrere positive Rückmeldungen, wie sie im NÖN-Gespräch erzählt: „Weil ich in Mauerbach aufgewachsen bin, kenne ich ja sehr viele Leute. Ich habe viele Anrufe und E-Mails bekommen, das hat mich sehr gefreut“, erzählt Auer-Weissmann, die sich jetzt auch ihren Kursen für die Dienstprüfung widmen wird.